Digital Life 

Amazon Prime-Mitgliedschaft: Diese Kosten kannst du überraschend sparen

Nicht alle Amazon Prime-Kosten musst du einfach so hinnehmen.
Nicht alle Amazon Prime-Kosten musst du einfach so hinnehmen.
Foto: imago images/photothek
Willst du bei Amazon Prime Kosten sparen, muss es nicht immer um die monatliche Gebühr gehen. Du zahlst nämlich auch an anderer Stelle drauf.

Dass deine Amazon Prime-Mitgliedschaft Geld kostet, ist klar. Aber wusstest du, dass du neben den offensichtlichen Gebühren auch auf anderem Weg etwas bezahlst? Diese speziellen Amazon Prime-Kosten kannst du allerdings ganz einfach abstellen, und zwar über den folgenden Weg.

Amazon Prime: Alles zum Streaming & Shopping des Mega-Konzerns
Amazon Prime: Alles zum Streaming & Shopping des Mega-Konzerns

Ungeahnte Amazon Prime-Kosten: Das zahlst du extra

Bei Amazon und Amazon Prime gibt es auch Kosten, die neben den monatlichen Gebühren und Verkaufspreisen anfallen und dir womöglich gar nicht bewusst sind: Du zahlst mit Daten. Denn genau wie Facebook, Google, Apple und Co. bist du auch mit einer Amazon Prime-Mitgliedschaft und selbst als regulärer Amazon-Kunde Teil des Produktes, mit dem das Unternehmen Geld scheffelt. Damit das funktioniert, muss allerdings so viel wie möglich über dich bekannt sein.

Damit Amazon Prime für dich also keine Kosten in Form von privaten Daten bedeutet, solltest du dich schützen und diese ausschalten. Das kannst du über deine Kontoeinstellungen tun.

So schaltest du ungewollte Amazon Prime-Kosten aus

Sowohl mit einer Amazon Prime-Mitgliedschaft als auch als normaler Amazon Kunde hast du ein Kundenkonto. Dieses rufst du zunächst über "Mein Konto" oben rechts in der Navigation der Webseite auf.

  • Konto und Listen > Mein Konto > Mein Konto
  • Auf der Übersichtsseite findest du die Box "E-Mail-Benachrichtigungen, Mitteilungen und Werbung" in der Mitte der vierten Zeile. Dort klickst du auf "Personalisierte Werbung". Setze den Haken bei "Interessenbezogene Werbung von Amazon nicht anzeigen" und bestätige durch "Speichern".

Zudem kannst du über die Seite "Verbessern Sie Ihre Empfehlungen" zusätzliche Einstellungen vornehmen und deine Amazon Prime-Kosten quasi reduzieren. Hier ist es möglich, für Produkte einzeln zu entscheiden, ob dafür in Zukunft personalisierte Empfehlungen verwendet werden sollen.

Übrigens: Willst du dich auf ähnliche Weise vor Google schützen, solltest du diese Android-Einstellungen vornehmen. Dass solche Maßnahmen wichtig sind, zeigt der jüngste Fall bei Apple. Mittels Siri sollen iPhone- und iPad-Nutzer ausspioniert werden. Achte beim Abschließen von Dingen wie einer Amazon Prime-Mitgliedschaft oder dem Eröffnen von Konten am besten immer genau darauf, wie du deine Daten verwaltest. Dadurch kannst du nicht nur freiwillig bereitgestellte Daten wie Amazon Prime-Kosten einschränken, sondern auch unfreiwilligen Datenklau verhindern,

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen