Digital Life 

Handy-Akku in Gefahr: Diese neue Lademethode kann ihn in Brand setzen

Wer seinen Handy-Akku laden will, sollte künftig genau aufpassen.
Wer seinen Handy-Akku laden will, sollte künftig genau aufpassen.
Foto: iStock.com/Drazen_
Forscher haben jüngst entdeckt, dass Hacker dich beim Handy-Akku-Laden so manipulieren können, dass dein Gerät am Ende in Flammen aufgeht.

Forscher des chinesischen Konzerns Tencent haben herausgefunden, dass es Hackern möglich ist, weit gängige und weit verbreitete Modelle von USB-Ladegeräten so zu manipulieren, dass sie nicht etwa Daten stehlen, sondern Handys und andere mobile Geräte einfach zerstören. Es kann sich lohnen, genau hinzuschauen, wenn du deinen Handy-Akku laden willst.

Handy-Akku laden: So wird dein USB-Ladegerät zur Waffe gemacht

Wie Forbes berichtet, warnt Tencent gerade vor einer neu entdeckten Sicherheitslücke bei zahlreichen USB-Ladegeräten, über die Hacker die "Zerstörung der physischen Welt durch digitale Mittel" hervorrufen können – einzig dadurch, dass Nutzer ihren Handy-Akku laden. Betroffen seien davon zahlreiche Schnellladegeräte, die über den Massenmarkt verkauft werden und weltweit in Nutzung sind.

Forscher des Xuanwu-Labors von Tencent haben laut eigenen Angaben nachgewiesen, dass solche, durch Hacker kompromittierten USB-Ladegeräte dazu führen, dass mehr Strom an angeschlossene Geräte überführt wird, als diese verarbeiten können. Im schlimmsten Fall kommt es dadurch zu Überhitzung und Bränden, während User ihren Handy-Akku laden. Ein Video der Wissenschaftler macht dies Forbes zufolge anschaulich.

Über 200 USB-Ladegeräte sind anfällig für "BadPower"

Insgesamt wurden 234 gängige USB-Ladegeräte auf dem Markt identifiziert und 35 davon getestet. Mindestens 18 davon können durch die als "BadPower" bezeichnete Sicherheitslücke von Hackern manipuliert werden. Dazu müssten diese lediglich Malware auf einem Handy installieren und darüber die Firmware des angeschlossenen Schnellladegeräts überschreiben. Egal, welches Gerät danach angeschlossen wird, um den Handy-Akku zu laden, es kommt zu dessen Überladung.

Das Problem wurde bereits an die China National Vulnerability Database (CNVD) sowie betroffene Hersteller kommuniziert. Für Verbraucher gilt, am besten keine USB-Ladegeräte von unbekannten Unternehmen zu kaufen und sich an bekannte Produzenten und Vertriebe zu halten. Probleme beim Handy-Akku-Laden kann es dennoch immer wieder auch an anderer Stelle geben. Lädt dein Handy langsam, können z.B. diese Fehler Schuld sein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen