Veröffentlicht inDigital Life

Du hast deine Smart-TAN plus gesperrt? So kannst du nun vorgehen

Ist deine Smart-TAN plus gesperrt, dann kannst du versuchen, sie selbstständig zu entsperren. Wir geben dir die nötigen Tipps dazu.

Frau mit Handy und Kreditkarte geschockt
Die beliebte PayPal-Alternative Klarna macht richtig Verlust. Doch das ist alles Strategie. Foto: iStock/Moyo Studio

Mit dem Smart-TAN-plus-Verfahren kannst du deine TAN einfach selbst generieren. Benötigt wird dazu ein TAN-Generator. Das Verfahren wird von diversen Banken angeboten. Was kann man jedoch tun, wenn die Smart-TAN plus gesperrt ist? In einigen Fällen, kannst du den Vorgang allein entsperren. Wir verraten dir, wie dieser in der Regel funktioniert. Sollte der Vorgang nicht klappen, erklären wir dir, wie du weiterhin handeln kannst.

Du hast deine Smart-TAN plus gesperrt? So kannst du nun vorgehen

Ist deine Smart-TAN plus gesperrt, dann kannst du versuchen, sie selbstständig zu entsperren. Wir geben dir die nötigen Tipps dazu.

Smart-TAN plus gesperrt: Das kannst du tun

Das praktische an der Erzeugung einer Smart-TAN plus, ist, dass die TAN von einem Internet-unabhängigen Gerät erzeugt wird. So kann sie online nicht ausgespäht werden. Noch sicherer wird es, weil die TAN nur begrenzt und nur für die jeweilige Transaktion genutzt werden kann. Nun kann es aber passieren, dass die TAN falsch eingegeben wurde. Im schlimmsten Fall ist die Smart-TAN plus dann gesperrt. Das ist allerdings kein Drama, denn das Verfahren kann auch wieder entsperrt werden.

In der Regel funktioniert das im Online-Banking-Bereich deines zuständigen Kreditinstituts. Die „TAN-Verwaltung“ befindet sich bei den meisten Banken im Service-Bereich. Bei einigen Instituten findest du die TAN-Einstellungen auch unter dem Punkt „Verwaltung“. Ist die Smart-TAN plus gesperrt, muss sie synchronisiert werden. Im Online-Bereich der Volksbank gehst du beispielsweise so vor:

  1. Logge dich mit deinen Online-Banking-Daten ein.
  2. Klicke nun auf „Service“.
  3. In diesem Bereich wählst du nun „TAN-Verwaltung“.
  4. Im Bereich von Smart-TAN plus klickst du auf „Synchronisieren“.
  5. Nun musst du nur noch die Bildschirmanweisungen befolgen.

Bei anderen Banken, wie zum Beispiel auch der Sparkasse, muss der TAN-Generator synchronisiert werden, wenn die Smart-TAN plus gesperrt ist. Die Synchronisierung erfolgt im Service-Bereich oder den Einstellungen und dann unter TAN-Verwaltung. Manchmal muss auch ein Strichcode vom Bildschirm mit dem dem Generator gescannt werden.

Von Bank zu Bank verschieden

Obwohl der Vorgang sich von Bank zu Bank etwas unterscheidet, kann festgehalten werden, dass du deinen TAN-Generator synchronisieren musst, wenn die Smart-TAN plus gesperrt ist. Dies kannst du mit deinem Online-Banking-Account machen. Die Option findest du im Service-, Verwaltungs-, oder Einstellungsbereich. In der Regel hält deine Bank eine Einstellung für dich bereit.

Wenn Smart-TAN plus gesperrt bleibt

Wenn du deine Smart-TAN plus nicht selbst entsperren kannst, kann es sein, dass du die TAN zu häufig falsch eingegeben hast. In diesem Fall musst du deine Bank kontaktieren, entweder per Telefon oder über ein Kontaktformular. Oft ist es so, dass dein Kreditinstitut dir dann einen Entsperrcode per Post zukommen lässt.

Fazit: TAN kann entsperrt werden

Du musst nicht verzweifeln, wenn deine Smart-TAN plus gesperrt ist, weil du sie mit oder ohne Hilfe entsperren kannst. Wenn dein Account beim Online-Banking gesperrt ist, kannst du übrigens Folgendes tun. Außerdem unterstützen wir dich, wenn du deine PIN für das Online-Banking vergessen hast.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.