Digital Life

Sperre des PayPal-Kontos: So entkommst du dem Transaktionsstopp

Foto: iStock.com/Erikona
Artikel von: Franziska Brandt
Ärgerlich: Eine Sperre deines PayPal-Kontos führt natürlich unweigerlich zu einer Sperre jeglicher Transaktionsmöglichkeiten. Das kannst du jetzt tun.

Mithilfe des Online-Bezahldienstes PayPal kannst du im Netz ganz bequem bargeldlos bezahlen. Fällt dir jedoch während einer Transaktion auf, dass dein PayPal-Konto gesperrt wurde, ist der Ärger natürlich groß. Die Ursachen einer solchen Sperre können sich als vielfältig offenbaren, mögliche Gründe sind etwa ein zu hohes Maß an Transaktionen oder gar Konto-Unstimmigkeiten. So löst du das Problem.

PayPal-Konto gesperrt: Das sind die möglichen Ursachen

Ist dein PayPal-Konto gesperrt, solltest du schnellstmöglich den Grund für diese Transaktiossperre ermitteln, um diese aufzuheben. Auf der PayPal-Seite kannst du in der Übersicht unter dem Punkt "Konfliktlösung" nachvollziehen, aus welchem Grund du dich in deiner derzeitigen Situation befindest.

Diese mögliche Ursachen für eine PayPal-Sperre existieren:

  • Das PayPal-Konto befindet sich im Minus
  • Eine offener Käuferschutz-Antrag existiert
  • Es wurden zu viele Login-Versuche mit einem falschen Passwort getätigt
  • Ein zu hohes Maß an Transaktionen wurde durchgeführt
  • Merkwürdige Konto-Bewegungen beziehungsweise unberechtigte Konto-Zugriffe wurden festgestellt

Tipp: Ist dein PayPal-Konto gesperrt, musst du dich nicht sofort mit PayPal selbst in Verbindung setzen. Befindet sich dein Konto beispielsweise im Minus, so wird die Sperre aufgehoben, sobald du das Konto ausgleichst. Ebenso kannst du der Transaktionssperre trotzen, wenn du dich um jegliche offene Käuferschutz-Anträge kümmerst.

Sperre des PayPal-Kontos: In diesen Fällen solltest du den Bezahldienst kontaktieren

Im Falle eines gesperrten Passworts, einem zu hohen Maß an Transaktionen oder gar bei unberechtigten Zugriffen auf deinen Account solltest du dich allerdings mit dem PayPal Kundenservice in Verbindung setzen, um die Konto-Sperre aufzuheben.

Bevor du den Service kontaktierst, solltest du deinen Kundenservice-Pin heraussuchen. Diese zwei Möglichkeiten offenbaren sich dir:

  • Du kannst den PayPal-Kundenservice telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 723 4500 erreichen.
  • Ebenso kannst du den Kundenservice auch via Mail kontaktieren. Wähle dafür auf der PayPal Kundenservice-Seite einfach die Option "Kontakt" und gib deine Email-Adresse und das Passwort ein, danach kannst du dein Problem schriftlich melden.

Fazit: Entgehe der Transaktionssperre

Ist dein PayPal-Konto derzeit gesperrt, kannst du mithilfe unserer Übersicht hoffentlich den Grund der Sperre ermitteln und diese schnellstmöglich wieder aufheben. Nebst der aufgelisteten Beispiele können sich bei dem Online-Bezahldienst allerdings noch weitere Probleme einschleichen, über die wir dich informieren. Doch generell ist im Netz stets Vorsicht geboten: Eine besonders beliebte PayPal-Betrugsmasche führt aktuell dazu, dass dir unbemerkt der Käuferschutz entzogen wird.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de