Digital Life 

Vergiss PayPal-Probleme: Mit diesen Lösungen kommst du weiter

Dieser PayPal-Betrug ist absolut hinterhältig – nur ein Klick kostet dich Geld

Dieser PayPal-Betrug ist absolut hinterhältig – nur ein Klick kostet dich Geld

Beschreibung anzeigen
Wenn du mit PayPal-Probleme hast, gibt es dafür auch fast immer eine einfache Lösung. Die folgenden Schwierigkeiten lassen sich zumindest recht einfach in Angriff nehmen.

Gerade jetzt hat Bargeld keinen guten Stand, denn zu Zeiten von Corona ist es den meisten lieb und teuer, so wenig wie möglich anfassen zu müssen. Gut, dass es Bezahldienste gibt wie PayPal. Probleme treten allerdings auch hier ab und zu auf, doch dafür gibt es zum Glück in den meisten Fällen eine Lösung.

Paypal-Probleme: So kriegst du sie in den Griff

Eines der häufigsten PayPal-Probleme, die dir begegnen, könnte eine Störung des Dienstes sein. Das bedeutet nicht, dass diese besonders oft auftreten, aber womöglich wahrscheinlicher sind, als einige der anderen Schwierigkeiten, die dir sonst begegnen.

PayPal-Problem #1: Du kannst keine Zahlungen senden

Eines der PayPal-Probleme, die auftreten können, betreffen natürlich den Zahlungstransfer. So kann es vorkommen, dass sich deine Zahlungen nicht versenden lassen. Das liegt dann womöglich an einer der folgenden Ursachen:

  • Du hast nicht genug Guthaben auf deinem Konto. Lösung: Gleiche dein Konto aus.
  • Dein PayPal-Konto ist überzogen. Lösung: Gleiche dein PayPal-Konto aus.
  • Du musst dein PayPal-Konto nach dem Einrichten erst noch bestätigen.
  • Dein PayPal-Konto wurde gesperrt. Lösung: Kontaktiere PayPal, um dein Konto wieder freischalten zu lassen.
  • Das Konto des Empfängers ist eingeschränkt. Lösung: Kontaktiere den Empfänger, um den Sachverhalt zu klären.
  • Das PayPal-Sicherheitssystem hat deine Zahlung angehalten. Lösung: Versuche, via PayPal-Guthaben oder Kreditkarte zu bezahlen.

PayPal-Problem #2: Dein Einkauf bereitet Schwierigkeiten

Hast du nicht nur Zahlungs- sondern generelle Probleme bei deinem Einkauf, zum Beispiel mit der Ware oder dem Verkäufer oder Käufer, ist es ratsam, sich direkt an PayPal zu wenden. Ist die Transaktion über eBay zustande gekommen, kannst du dich auch dort melden.

  • Beachte: Hast du schon bei eBay Bescheid gegeben, kannst du nicht auch PayPal dein Problem melden.

PayPal-Problem #3: Du vermutest Betrug

In Einzelfällen kann es sich bei solchen PayPal-Probleme auch um einen Betrugsversuch handeln. Hast du einen dahingehenden Verdacht, solltest du den möglichen PayPal-Betrug unbedingt melden.

PayPal-Problem #4: Du kannst dich nicht einloggen

Lässt dich PayPal bei der Anmeldung nicht auf dein Konto zugreifen, kann es an verschiedenen Dingen liegen, vor allem an der Eingabe deiner Daten. Lösung: Überprüfe, ob du deine E-Mail-Adresse und/oder dein Passwort richtig eingegeben hast.

PayPal-Problem #5: Störung des Dienstes

Liegt eine PayPal-Störung vor, kannst du etwas dagegen tun, wenn auch nicht in jedem Fall. Gegen Servereinschränkungen hast auch du nicht viel in der Hand.

Fazit: (Fast) jedes Problem hat eine Lösung

Sollten die bei PayPal Probleme über den Weg laufen, darfst du dir relativ sicher sein, dass es dafür eine Lösung gibt. Denn sofern nicht gleich die Server ausfallen und du den Dienst aus technischen Gründen nicht nutzen kannst, lässt sich Vieles recht einfach regeln. Und wusstest du übrigens, dass PayPal ein neues Feature zum Bezahlen eingeführt hat?

Aber: Es gibt auch Menschen, die ausnutzen, dass du den Dienst nutzt. Vor einem aktuellen PayPal-Betrug warnt zum Beispiel die Polizei.