Digital Life 

Tim Cook überschreitet Zenit: Es wird aktiv nach adäquater Nachfolge gesucht

Der Abschied von Tim Cook
Der Abschied von Tim Cook
Foto: Getty-Images/Justin Sullivan
Offenbar steht Apple, dem wertvollsten Unternehmen der Welt, ein Umbruch bevor. Es scheint, als würde Tim Cook seinen Platz an der Sonne demnächst verlieren.

Steht die Ära von Tim Cook als CEO von Apple vor ihrem Ende? Ein kürzlich erschienener Bericht deutet darauf hin. Anscheinend wird aktiv nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger gesucht.

Apple
Apple

Tim Cook und Apple: Eine Erfolgsgeschichte

Zehn Jahre steht Tim Cook bereits an der Spitze des Apple-Konzerns nachdem Visionär Steve Jobs vorzeitig mit 56 Jahren verstarb. Mittlerweile ist auch Cooks siebtes Lebensjahrzehnt angebrochen und offenbar hält er es für angebracht, so langsam nach einem adäquaten Nachfolger zu scouten.

Wie Bloomberg berichtet, seien Tim Cook und sein Umfeld zur Zeit aktiv damit beschäftigt, seine Nachfolge zu regeln und Steine aus dem Weg seiner präferierten Protegés zu räumen. Alle haben während ihrer Zeit bei Apple ein Vermögen verdient und der Gedanke liegt nahe, dass sie sich demnächst nach neuen Ufern umsehen könnten.

So wuchs das Unternehmen unter Cooks pragmatischen Führungsstil zum wertvollsten Unternehmen der Welt mit einem Marktpreis von rund 2 Billionen US-Dollar. Auch durch Kritik-Stürme, welche Apple seit ein paar Jahren immer wieder durchschüttelten steuert Tim Cook in der Regel relativ frei von Turbulenzen hindurch.

Belastungsprobe für die "Youngsters"

Große Fußstapfen also, welche die potentielle Nachfolge von Tim Cook füllen muss. Ein naheliegender Kandidat dem dies definitiv zuzutrauen wäre heißt Jeff Williams, seines Zeichens Chief Operating Officer (COO) von Apple. Bloomberg hält den 57-jährigen für die wahrscheinlichste Wahl.

Desweiteren kommt die aktuelle Vize-Chefin der Marketing-Sparte des iPhones, Kaiann Drance (42), dafür in Frage, die PR des Unternehmens in Zukunft zu leiten. Craig Federighi (51) könnte sich aus einer neuen Führungsriege heraus um die Technik kümmern, während Eddy Cue (55) ihm hinsichtlich des Service-Bereichs (also Apple Music, Apple TV+, iCloud und Apple Maps) den Rücken freihält.

Wann genau Tim Cook sich zurückzieht bleibt offen

In all diesen Orakeln spielt allerdings eine ordentlich Portion Zukunftsmusik mit. Das Unternehmen selbst hat jeglichen Kommentar bezüglich Tim Cooks Rückzug verweigert. Zudem liegt das letzte Machtwort in dieser Frage beim sogenannten Board of Directors, also den Mehrheitseigentümern des Aktienunternehmens Apple. Unter anderen Finanzgenie Warren Buffet. Auch Bill Gates verdankt eine Menge Geld seiner Apple-Aktien.