Digital Life 

iPhone-Standort im Visier: Deaktiviere diese iOS 14-Funktion lieber

Eine iOS 14-Funktion hat nichts auf deinem Handy zu suchen. Du solltest deinen iPhone-Standort nicht tracken lassen.
Eine iOS 14-Funktion hat nichts auf deinem Handy zu suchen. Du solltest deinen iPhone-Standort nicht tracken lassen.
Foto: iStock.com/FluxFactory
Überlege dir gut, ob du deinen iPhone-Standort tracken lassen möchtest. Mit iOS 14 kommt eine neue Funktion, die du vielleicht lieber deaktivieren solltest.

Gehörst du zu den Usern, die ihren iPhone-Standort lieber geheimhalten wollen? Dann solltest du Apple aber auch keinen Zugriff darauf geben. Mit iOS 14 verspricht dir das iPhone-Unternehmen einen datenschutzorientierten Ansatz. Zwar bleiben deine erfassten Daten auf deinem Smartphone, dennoch gibt es keinen plausiblen Grund, wieso dies dann überhaupt getrackt werden sollte. Diese Funktion solltest du daher lieber blockieren.

iOS 14: Das sind die wichtigsten Apple-Neuerungen
iOS 14: Das sind die wichtigsten Apple-Neuerungen

Dein iPhone-Standort: Verzichte auf diese Funktion

Nicht jede Funktion, die iOS 14 dir bietet, solltest du auch wirklich nutzen. So solltest du lieber das Tracken deines iPhone-Standortes verbieten. Denn damit werden die Orte, die du besuchst, die Zeiten und eine detaillierte Karte erfasst. Sogar Transportmittel können ermittelt werden. Solche Funktionen sind meistens gut auf deinem Smartphone versteckt. Dir als User ist nicht unbedingt bewusst, dass so viele Daten von dir getrackt werden.

Für die Ermittlung deines iPhone-Standortes verwendet Apple das sogenannte Datenrepository. Wenn du es selbst ausprobierst, wirst du merken, dass es alle möglichen Daten von dir speichert. Dein System ermittelt, ob diese Informationen wichtig für das Fotospeichern, einen Kalendereintrag oder andere Hinweise sind. Apple selbst behauptet auch, dass diese Daten wichtig für das optimierte Akku aufladen ist. Dafür kannst du aber auch manuell bestimmte Adressen hinterlegen. Dein iPhone-Standort muss also nicht zwingend ohne dein Wissen getrackt werden.

So findest du die geheime Funktion in iOS 14

Auch begründet Apple dieses Tracking damit, dass sich dein iPhone-Standort orten lässt, wenn du dein Gerät verloren oder verlegt hast. Das Datenrepository ist gut versteckt, denn es befindet sich drei Ebenen tiefer in den Datenschutzeinstellungen.

  1. Öffne deine Einstellungen.
  2. Tippe auf Datenschutz.
  3. Wähle danach Ortungsdienste aus.
  4. Scrolle herunter, bis du auf Systemdienste stößt.
  5. Dort findest du signifikante Standorte.

Die letzten beiden Optionen findest du jeweils ganz unten in der Liste, das heißt du musst auch genau hinschauen. Unter Systemdienste kannst du auch einige App-Tracker veralten. Aus Sicht des Datenschutzes ist das Feature unter iOS 14 beunruhigend, weil es standardmäßig aktiviert ist. Der durchschnittliche User nimmt es vermutlich gar nicht wahr. Wie du aber siehst, kannst du alle Tracking-Funktionen auch deaktivieren.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple deinen iPhone-Standort heimlich trackt. In der Vergangenheit erklärte sich der Konzern wie folgt zum iPhone-Tracking. Das neue Betriebssystem bringt aber auch praktische Feature: So richtest du mit iOS 14 deine Widgets für den Homescreen ein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen