Veröffentlicht inDigital Life

Android-Handy „blockiert“: Das kannst du gegen die Erpresser-Malware tun

Eine Meldung erscheint auf deinem Android-Handy und scheint dein Smartphone zu sperren. Dahinter steckt eine fiese Betrüger-Masche.

Frau schaut besorgt auf ihr Handy.
Du solltest in nächster Zeit aufpassen

Es scheint schon wieder eine neue Masche zu sein, die Cyberkriminelle anwenden, um dein Android-Handy zu befallen. Wenn die Ransomware auf dein Smartphone gelangt, scheint erst einmal alles blockiert zu sein. Die volle Kontrolle wollen dir die Kriminellen erst wieder geben, wenn du ein Lösegeld zahlst. Das klingt ziemlich fies. Aber du kannst dich dagegen auch schützen.

Android-Handy „blockiert“: Das kannst du gegen die Erpresser-Malware tun

Eine Meldung erscheint auf deinem Android-Handy und scheint dein Smartphone zu sperren. Dahinter steckt eine fiese Betrüger-Masche.

Android-Handy als Geisel: Das steckt dahinter

Mit Schadsoftware wollen Kriminelle immer an Daten oder an Geld von Usern gelangen. Die neueste Masche ist besonders dreist und wurde in einem Microsoft-Blogpost aufgedeckt. Eine Malware täuscht dir vor, dass dein Android-Handy gesperrt wurde. Nur gegen Lösegeld kannst du dein Smartphone wieder freikaufen.

So erkennst du das die Schadsoftware auf deinem Smartphone ist: Eine Meldung der vermeintlichen russischen Polizei informiert dich darüber, dass du ein Verbrechen begangen haben sollst. Deswegen sollst du auch eine Geldstrafe zahlen. Mit einem Countdown wird Druck auf den User ausgeübt. Wie du dir vermutlich denken kannst, ist die Nachricht nicht echt. Auch dein Android-Handy ist nicht wirklich gesperrt. Stattdessen steckt dahinter die Software MalLocker.B.

Zwei Funktionen simulieren die Sperre

Diese bedient sich an zwei Funktionen deines Android-Handys, um die normale Nutzung zu blockieren:

  1. Die Anrufbenachrichtigung, die aktiviert wird, wenn ein Anruf eingeht. Damit wird die vermeintliche Polizei-Nachricht auf dem Display angezeigt.
  2. Die onUSerLeaveHint()-Funktion wird gestartet, wenn du Anwendungen in den Hintergrund schiebst und in eine andere App wechselst. Damit wirst du gehindert, eine andere App zu öffnen und auf deinen Homescreen zuzugreifen.

Mit diesen Tricks vermittelt dir die Malware das Gefühl, dass dein Android-Handy gesperrt wäre. Ein Schadsoftware, die vom User Geld verlangt, ist nicht neu. Doch laut Microsoft sei dieses Programm weiterentwickelt worden und daher anders, als alles bisher bekannte.

Das kannst du tun, wenn die Malware auf deinem Handy ist

Wenn diese Meldung bei dir auftaucht, wird es schwierig, sie wieder loszuwerden. Vermutlich hilft nur das Zurücksetzen deines Android-Handys. Damit es soweit nicht kommt, solltest du besonders vorsichtig sein, wenn du Apps downloadest. Wähle nur vertrauenswürdige Quellen, um eine Anwendung herunterzuladen. Eine Sicherheitssoftware auf deinem Smartphone kann zusätzlichen Schutz bieten.

Ein längst vergessener Händler von Android-Handys möchte wieder auf dem Markt mitmischen. Sicher durch den Alltag: Bald könnte dein Android-Handy dich warnen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.