Digital Life 

Fatale iPhone-Einstellung: Diese unscheinbare Funktion solltest du unbedingt bearbeiten

Eine iPhone-Einstellung scheint harmlos, kann aber Folgen haben. Selbst beim iPhone 12.
Eine iPhone-Einstellung scheint harmlos, kann aber Folgen haben. Selbst beim iPhone 12.
Foto: iStock.com/yalcinsonat1
Nicht nur das iPhone 12, auch ältere Handys sollten bei einer iPhone-Einstellung im Auge behalten werden. Diese kann ernsthafte Probleme zur Folge haben.

Wer es auf ein neues iPhone 12 abgesehen oder hat oder eines der Vorgängermodelle verwendet, sollte sich gerade bei einer iPhone-Einstellung besondere Gedanken machen. Vor dieser warnte jüngst sogar die US-amerikanische Sicherheitsbehörde FBI. Sie betrifft das iPhone-WLAN.

Das iPhone 12 und seine Versionen: Was Apple wirklich plant
Das iPhone 12 und seine Versionen: Was Apple wirklich plant

iPhone 12: Diese iPhone-Einstellung ist riskant

Worum es geht, ist eine spezifische Methode, mit der sich Fremde ganz simpel via iPhone und WLAN Zugang zu den Geräten verschaffen können. Viele Nutzer bemerken dies im schlimmsten Fall nicht einmal. Die entsprechende iPhone-Einstellung sollte auch am neuen iPhone 12 im Auge behalten werden.

Das Problem: Gerade an öffentlichen Hotspots ist eine Verbindung zum Internet immer ein besonderes Risiko. Wovor das FBI kürzlich genau warnte, ist eine Masche, bei der Angreifer bekannte Netzwerke imitieren und Nutzer ganz ohne deren Wissen täuschen. Diese "bösartige Zwillingsattacke" kann dazu führen, dass User eine für sie schädliche iPhone-WLAN-Verbindung eingehen.

So funktioniert der iPhone-WLAN-Betrug

Dass dies so einfach möglich ist, wird unter anderem durch eine bestimmte iPhone-Einstellung gefördert, über die auch das iPhone 12 verfügt. Das Gerät verlässt sich auf den SSID (Service Set Identifier), den Netzwerknamen, um sich nach erstmaliger Verbindung mit einem öffentlichen Zugang immer wieder mit dem dann bekannten Netzwerk zu koppeln, wenn es in Reichweite ist.

Angreifer können eine Zwillingsnetzwerk mit genau derselben SSID erstellen, so dass ein Nutzer Gefahr läuft, über ein ursprünglich harmloses Netzwerk in eine bösartige iPhone-WLAN-Verbindung zu treten, wenn er diese automatisierte iPhone-Einstellung nicht vermeidet. Zudem suchen Geräte wie das iPhone 12 kontinuierlich nach bekannten Netzwerken, mit denen sie sich koppeln können.

So stellst du die iPhone-Einstellung aus:

  • Einstellungen > WLAN > Auf Netze hinweisen

Über diese Einstellung kannst du dafür sorgen, dass dich dein iPhone auch auf WLAN-Verbindungen hinweist, die du bereits eingegangen bist, wie Forbes berichtet. Die automatische Verbindung mit einem Netzwerk mit kopierter SSID sollte somit verhindert werden können. Dein iPhone-WLAN kannst du übrigens auch beim iPhone 12 noch schneller machen. Dabei hilft ein simpler Trick. Allerdings erwartet iPhone 12-Nutzer mit WhatsApp ein ernstes Problem.

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Beschreibung anzeigen