Digital Life 

Du willst ein Meme erstellen? Wir zeigen dir wie das geht

Ein gutes Meme zu erstellen ist ein unvergleichliches Gefühl.
Ein gutes Meme zu erstellen ist ein unvergleichliches Gefühl.
Foto: iStock.com/SolStock
Memes sind flüchtig und zeitlos, infantil und tiefgründig. Ein äußerst spannendes Phänomen des Internets. Wir zeigen dir, wie du selber Memes erstellen kannst.

Noch vor ein paar Jahren hätten die Personen hinter Bad Luck Larry, dem Success Kid oder dem Annoying Girlfriend ziemlich sicher als unbescholtene, nicht weiter Aufsehen erregende Personen gegolten, die einfach ihr Leben leben. Internet-Memes machten sie allerdings zu weltweiten Berühmtheiten, die öfter erkannt werden als so mancher Hollywood-Star. Wir zeigen dir, wie du selber Memes erstellen kannst und aktiv an dieser neuen Form der Kommunikation mitwirken kannst.

Wem gehört WhatsApp?
Wem gehört WhatsApp?

Memes erstellen: Eine mächtige Fähigkeit

Dem Internet würde wahrscheinlich nicht die Rolle einer sich auf alle Lebensbereiche auswirkenden, weltbewegenden Innovation zugeschrieben werden, käme es nicht einher mit einer eigenen, neuartigen Kommunikationsform: Den Memes. Sie bestimmen über Glanz und Gloria eines Social Media-Nutzers, indem sie zu großen Ruhm, aber auch tiefem Fall führen können. Sie vermögen es, komplexe Sachverhalte in humorvollen illustrativen Appetithäppchen zu verpacken und passen damit perfekt zu unserem schnelllebigen und oft simplifizierenden Zeitgeist. Allerdings ist es nahezu unmöglich zu prophezeien, ob ein einzelnes Exemplar einen viralen Erfolg einfahren wird oder nicht. Du möchtest auch gerne bei dieser großen Bilder-Show mitmachen? So kannst du Memes erstellen.

Das gängigste Mittel, um Memes zu erstellen, sind sogenannte Meme-Generatoren. Mit ihnen lassen sich Motive in das gewohnte Meme-Format verwandeln. Was in der Regel bedeutet, sie mit einem treffenden Spruch zu versehen. Diese Instrumente sind normalerweise kostenlos und sind relativ selbsterklärend. Zu finden sind sie zum einen im Browser deiner Wahl, beispielsweise unter memegenerator.net (zur Seite), aber auch als Apps für iOS und Android. Hier haben wir einige gute Generatoren für dich aufgelistet.

  • Meme Generator Free von ZomboDroid (kostenlos verfügbar für Android und iOS, für 2,99 Euro auch als Pro-Version)
  • Memes Maker & Generator von Meme Plus LLC (kostenlos verfügbar für Android und iOS)
  • GATM Meme Generator von IDDQD (kostenlos verfügbar für Android)

Viele Wege führen zum Meme

Allerdings sind solche Generatoren nicht die einzigen Türen hinter denen grenzenloser Online-Ruhm auf dich wartet. So kam es in der noch jungen Geschichte der Internet-Memes nicht selten vor, dass ein ursprünglich für komplett andersartige Ziele gedachtes Motiv plötzlich zu unfreiwilliger Berühmtheit gelangte. So erging es zum Beispiel Hide The Pain Harold, der über Nacht ein Internet-Star wurde als mit seinem Stock-Foto ein Meme erstellt wurde.

YouTube-Video: I Accidentally Became A Meme: Hide The Pain Harold

Solche Dynamiken zu antizipieren, ist aber wie bereits erwähnt schier unmöglich und du solltest dich vielmehr auf deine Intention und dein kreatives Gespür verlassen, wenn du ein Meme erstellen möchtest. Mit den Generatoren bist du anfangs gut bedient und kannst auf den gängigen Image-Boards (9gag, Reddit) einfach mal dein Glück versuchen und testen was funktioniert. Empfehlenswert um frühzeitig das virale Potenzial eines Memes zu erkennen ist übrigens der Subreddit r/MemeEconomy (zur Seite). Nicht wenige der erfolgreichsten Memes entstammen dieser Goldgrube des Internets.

Wusstest du, dass es einen Meme Day gibt? Deshalb verschwanden die Baby Yoda-Memes aus "The Mandalorian" aus dem Netz.

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Beschreibung anzeigen