Streaming 

"The Mandalorian": Das hat es mit dem Verschwinden der Baby Yoda-Memes auf sich

Baby Yoda aus der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" hält das Netz in Atem.
Baby Yoda aus der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" hält das Netz in Atem.
Foto: imago images / Cinema Publishers Collection
Die neue "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" ist gerade erst auf Disney+ angelaufen und dennoch in aller Munde. Der Grund ist Baby Yoda: Die Kultfigur in ihrer jugendlichen Version verzückt derzeit das Netz.

Referenzen aus Film und Fernsehen sind ein gefundenes Fressen für bekannte Meme-Templates. So gerät nun auch ein Charakter der neuen "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" ins Visier der Kreativschaffenden. Die Netzcommunity kann gar nicht genug von dem kleinen Jedi bekommen, dass es liebevoll Baby Yoda getauft hat. Umso größer war das Aufsehen, als die Memes kurzzeitig von der Bildfläche verschwanden. Nun sind sie wieder da – und mit ihnen sogar exklusives Videomaterial.

Baby Yoda Memes und Videos: "The Mandalorian"-Autor gibt Blick hinter Kulissen

Das plötzlich Verschwinden der Baby Yoda-Memes sorgte für ganz schön viel Aufsehen im Netz. Kein Wunder, denn von den Bildern des süßen Jedis in Miniaturgröße und mit Glupschaugen kann keiner genug bekommen. Der "The Mandalorian"-Autor Jon Favreau entschädigte die Fans jetzt für die Baby Yoda-Abstinenz: Auf Instagram hat er nun exklusives Behind-The-Scenes-Material veröffentlicht.

Der Autor verriet außerdem, dass er und seine Kollegen lange Zeit besorgt waren, dass erste Bilder von Baby Yoda vor dem offiziellen Start des "Mandalorian" an die Öffentlichkeit geraten könnten. Er dankte seinem Studio dafür, dass alle das Geheimnis gehütet haben. Gegenüber Collider erklärte er: "Ich muss mich bei Disney und Lucasfilm bedanken, denn die Art und Weise, wie die Katze bei solchen Dingen normalerweise aus dem Sack kommt, sind Merchandising- und Spielzeugkataloge und derartige Dinge."

Baby Yoda: Die Memes verschwinden aus dem Netz

Mit dem Start der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" erhielten Hunderte, wenn nicht Tausende Baby Yoda-Memes Einzug ins Netz. Denn der kleine Fratz ist nicht nur unfassbar niedlich, sondern auch ziemlich lustig und birgt dadurch eine Menge Potential. So schnell, wie sie auftauchten, scheinen die Baby Yoda-Memes jedoch auch wieder zu verschwinden – der Grund dafür ist jedoch etwas verwirrend.

Während viele Fans davon ausgingen, Disney hätte Urheberrechte am Bild- und Videomaterial der Figur aus "The Mandalorian" geltend gemacht, liegt die Ursache für das Verschwinden der Baby Yoda-Memes scheinbar bei Giphy. Die Online-Datenbank für GIF-Dateien soll die lustigen Ausschnitte vorsichtshalber offline genommen haben, um möglichen Anspruchserhebungen vorzubeugen. Mittlerweile sind sie jedoch wieder online.

"The Mandalorian": Baby Yoda hält die Welt in Atem

Meister Yoda erlebte sein Debüt in "Star Wars – Episode V: Das Imperium schlägt zurück" (1980) und gilt als einer der mächtigsten Jedi des "Star Wars"-Universums. Zu sehen war der 66 Zentimeter große Meister einer unbekannten Spezies außerdem in den Episoden I, II, III, V, VI und VIII, doch scheint er nun auf andere Weise seinen Weg zurück ins Franchise zu finden – oder zumindest seine Rasse.

Wie du unserer Aufstellung der drei wesentlichen Optionen für die richtige "Star Wars"-Reihenfolge entnehmen kannst, spielt "The Mandalorian" nämlich zwischen "Star Wars – Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (1983) und "Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht" (2015) und damit lange nach dem Tode Meister Yodas. Seit dem 12. November lässt sich nun ein wesentlich jüngerer Angehöriger seiner Rasse auf Disney+ bewundern.

Wenn du nicht komplett hinter Endor lebst, sollte dir bereits bekannt sein, dass es in "The Mandalorian" um einen namenlosen Kopfgeldjäger geht. Als dieser den Auftrag bekommt, einen 50-Jährigen aufzuspüren und bestenfalls lebendig zu fassen, macht er sich sogleich auf die Suche, wird jedoch von seinem Ziel überrascht. Denn dabei handelt es sich nicht etwa um einen 50-jährigen Menschen, sondern um ein Mitglied der Spezies, zu der auch der einstige Großmeister Yoda gehörte.

Wenn man bedenkt, dass dieser Meister des alten Jedi-Ordens im Alter von knackigen 900 Jahren verstarb, ist es also kaum verwunderlich, dass das Ziel des Mandalorianers gerade mal ein Kleinkind ist – ein besonders niedliches noch dazu. Die Spekulationen der Community darum, was es mit dem kleinen Kerl auf sich haben könnte, ließen also nicht lange auf sich warten.

Baby Yoda: Woher kommt der kleine "Star Wars"-Charakter

Während die einen spekulieren, es könne sich bei Baby Yoda tatsächlich um das Kind von Großmeister Yoda und Yaddle, einer Meisterin, die ebenfalls der kleingewachsenen, grünen Spezies angehörte und in den späten Jahren der Republik einen Sitz im Hohen Rat der Jedi innehatte, sein. Andere wiederum sprechen bei Baby Yoda von einem Horkrux... welche These ist wohl naheliegender?

So oder so begeisterte sich das Internet schnell für den Nachwuchs und streut seine Verwendung in verschiedenen Meme-Templates auf allen nur denkbaren Plattformen. Wir empfehlen dir definitiv, danach Ausschau zu halten, denn die meisten davon lohnen sich wirklich.

"The Mandalorian" kann nicht nur wegen des Baby Yodas überzeugen: Aus diesem Grund sieht die neue Disney+-Serie "The Mandalorian" besser aus als alle neuen "Star Wars"-Filme. Das heißt jedoch noch gar nichts: Immerhin ist der schlechteste neue Star Wars Film ist der beliebteste unter Fans.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen