Auf dem iPhone kannst du iMessage aktivieren, um kostenlos mit anderen iPhone-Usern chatten zu können. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten. Wir verraten dir außerdem, was passiert, wenn du eine iMessage an Android-User sendest.

iMessage aktivieren: Anleitung in 4 Schritten

Sollte es sein, dass du die iMessage-App nicht auf deinem iPhone vorfindest, kannst du den kostenlosen Nachrichtendienst schnell aktivieren. Hierfür gehst du wie folgt vor:

  1. Öffne zuerst die „Einstellungen“ auf deinem iPhone.
  2. Rufe dann den Punkt „Nachrichten“ auf.
  3. Aktiviere hier die Option „iMessage“.
  4. Nach ein paar Sekunden ist die Aktivierung abgeschlossen.

Nun kann es schon losgehen und du kannst iMessage nutzen. Die Funktion findest du einfach über die iPhone-App Nachrichten, also dort wo du auch an Android-User eine SMS versenden würdest.

Service für iPhone-User kostenlos

Nach dem Aktivieren von iMessage kannst du also an andere iPhone-User kostenlose Textnachrichten versenden. Auch Links, Live-Emojis, Youtube-Videos oder eine Google-Maps Adresse lassen sich genauso wie bei anderen Messengern wie WhatsApp versenden.

Nach dem iMessage-aktivieren: Um den Apple Service kostenlos zu nutzen braucht dein Gegenüber lediglich auch ein iPhone. Zudem schützt du dich vor Kosten oder aufgebrauchtem Datenvolumen mit einer entsprechenden Internet-Flatrate. Alternativ nutze beim Versenden von Nachrichten stets WLAN.

Kostenfalle iMessage: Funktion in 2 Fällen nicht kostenlos

Es handelt sich bei iMessage um einen exklusiven Service, der nur für iPhone-User kostenlos ist. Selbst wenn du also unserer Anleitung zum iMessage Aktivieren gefolgt bist, schützt dich das nicht vor anfallenden Kosten.

Verschickst du eine iMessage an deine Kontakte mit einem Android-Smartphone, erhalten diese eine gewöhnliche SMS oder MMS. Sind diese in deinem Handytarif nicht abgedeckt, zahlst du also extra.

Achtung: Aber auch wenn dein digitales Gegenüber mit iPhone iMessage nicht aktiviert hat, kann die Kostenfalle zuschnappen. Stelle das also gegebenenfalls sicher, bevor du mit ihm oder ihr zu chatten beginnst.

Mit einem einfachen Trick vor den Kosten schützen

Damit du iMessage von normalen SMS- oder MMS-Nachrichten unterscheiden kannst, hat Apple aber ein ganz einfaches Feature eingebaut:

  1. iMessage-Nachrichten werden beim Versenden blau dargestellt. SMS und MMS hingegen sind grün.
  2. Im Eingabefeld siehst du entweder den Text „SMS-Nachricht“ oder „iMessage“.

Wenn deine Freunde also iMessage aktivieren, kannst du die Nachrichten ganz einfach von herkömmlichen SMS unterscheiden. Hast du iMessage aktiviert, solltest du dir gleich mal diese elf iMessage-Tricks anschauen. Das bringt dir garantiert noch mehr Laune beim Chatten. Vergreifst du dich da mal beim Ton oder schreibst an die falsche Person, dann ist das nicht so schlimm. Denn so kannst du iMessage-Nachrichten löschen.

Achtung: Emojis, Gifs und Co. können beim Versenden von iMessage zu SMS auch anders dargestellt werden, weswegen du dort lieber auf andere Messenger zurückgreifen solltest.

Quelle: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.