Veröffentlicht inDigital Life

Emoji erstellen: So kannst du eigene Smileys gestalten (Android, iOS)

Wir zeigen dir mehrere Varianten wie du selber ein Emoji erstellen kannst. Dabei kannst du dich selber als Vorlage auswählen oder gänzlich kreativ werden.

© Getty Images/ Alessio Liburdi / EyeEm

Auch wenn die Auswahl der Emojis groß ist, sind diese nicht individuell auf dich oder deinen Freundeskreis zugeschnitten. In dem Fall kannst du auch selber ein Emoji erstellen und so noch individueller chatten. Wir verraten dir in unseren folgenden Ratgeber wie es auf dem iPhone oder Android-Handy gelingt.

Emoji erstellen auf dem iPhone: Nutze Memojis

Wenn du dir ein Emoji selber machen möchtest, gibt es dank Apples „Memojis“ dafür eine ganz simple Möglichkeit. Im Handumdrehen verleihst du den visualisierten Ausdrücken deiner Emotionen eine persönliche Handschrift, denn du kannst sie so aussehen lassen, als würden sie dir tatsächlich ähneln.

Natürlich kannst du deiner Fantasie aber auch freien Lauf lassen und dir eine ausgedachte Figur zusammenbasteln. Deiner Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Die Möglichkeit gibt es seit dem Update auf iOS 13 und ist demzufolge auf jedem neueren Apple-Gerät zu finden. Du kannst nicht nur dein Gesicht individuell gestalten, sondern sogar

  • die Haarfarbe frei wählen,
  • dich mit schickem Schmuck ausstatten
  • sowie mit verschiedenen Accessoires deinen persönlichen Stil perfektionieren.

Willst du also ein Emoji erstellen gehst du mit Memoji folgendermaßen vor:

  1. Stelle sicher, dass du dein iPhone auf iOS 13 oder neuer aktualisiert hast.
  2. Öffne die Nachrichten-App von Apple.
  3. Gleich bei der Textzeile solltest du ein Icon mit einem Affen finden. Klicke es an.
  4. Anschließend wischst du nach rechts.
  5. Nun hast du die Möglichkeit, ein Emoji selber zu machen.

Memojis auf dem iPhone versenden

Möchtest du im Anschluss die Memojis versenden, gehe unter Einstellungen → Tastatur sicher, dass der Schieberegler bei „Memoji-Sticker“ grün ist. Wenn du nun beispielsweise deine selbstgemachten Emojis auf WhatsApp versenden willst, gehe folgendermaßen vor:

  1. Öffne eine beliebige Messenger-App, beispielsweise WhatsApp auf deinem iPhone.
  2. Tippe unten links auf das Emoji-Symbol.
  3. Wische nach links und wähle nun aus den Stickern den passenden Emoji aus.

Emoji selber machen mit Android-Handys

Zwar gibt es keine direkte Möglichkeit für Android-Nutzer, ein Emoji selber zu machen, aber mit einem Trick funktioniert es trotzdem. Dafür benötigst du jemanden, der ein iPhone besitzt. Nun kannst du diese Person bitten, ein Memoji für dich zu erstellen, oder dir die Möglichkeit zu geben, das Emoji selber zu machen.

Das funktioniert wie oben beschrieben und wenn ihr mit der Erstellung fertig seid, müsst ihr nichts weiter tun, als dir den Selfmade-Sticker per WhatsApp oder einem anderen Messenger zuzuschicken.

Alternative für Android: Mit Bitmoji kostenlos Emojis erstellen

Alternativ kannst du die App Bitmoji nutzen. Du kannst sie kostenlos im Google Play Store herunterladen, allerdings musst du dir einen Account erstellen. Die App diente ursprünglich dazu, dass du deinen Snapchat Avatar gestalten kannst. Du kannst sie aber auch so zum Emoji erstellen nutzen und deinen Freunden verrückte, süße oder witzige Emojis von dir schicken:

  • Lade dir die App herunter und registriere dich.
  • Nun kannst du dein Geschlecht auswählen.
  • Nutze die Foto-Funktion, damit die Bitmoji dabei helfen kann, einen Avatar zu erstellen. Du kannst diesen Schritt auch überspringen.
  • Im Anschluss kannst du deinen Avatar konfigurieren: Kopfform, Frisur, Make-Up, Statur und Kleidung kannst du nach Belieben anpassen.
  • Im Anschluss kannst du die Emojis von Bitmoji direkt auf deiner Tastatur aktivieren und versenden.

Du verschickst du selbstgemachte Emojis von dir selber. Dabei ist die Auswahl riesengroß. Zu gewissen Jahreszeiten und bestimmten Events gibt es sogar extra Ausführungen für die Sticker.

Direkt weiterlesen: Wie du sogar unter Windows 10 Emojis nutzt, erfährst du in unserem separaten Ratgeber.

Quellen: Google Play Store, Apple, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.