Digital Life 

Google-Konto gesperrt: Das sind die Gründe

Foto: Getty Images/NurPhoto
Es ist sehr ärgerlich, doch es kann mitunter vorkommen, dass dein Google-Konto gesperrt wird. Was die Gründe dafür sind, erfährst du hier.

Wer die ganzen Google-Dienste nutzt, hat zwangsläufig auch ein Konto. Aus diesem Grund solltest du, falls du dich bei jedem Mal neu anmelden musst, dein Passwort merken oder es geschickt irgendwo vermerken. Es kann aber auch sein, dass dein Google-Konto gesperrt wird. Die Gründe hierfür sind recht ausführlich, dennoch gibt es einige Punkte, die du als Nutzer diverser Google-Dienste beachten solltest. Im Folgenden sagen wir dir alles Relevante, rund um das Konto.

Deshalb solltest du Google Chrome regelmäßig aktualisieren
Deshalb solltest du Google Chrome regelmäßig aktualisieren

Google-Konto gesperrt: Deshalb wird es deaktiviert

Das Google-Ökosystem ist mittlerweile sehr stark angewachsen. Die klassischen Dienste, wie zum Beispiel Gmail, Hangouts, Kalender und so weiter, sind mit deinem persönlichen Google-Konto verknüpft. Nur für vereinzelte Dienste (YouTube, Google Suche) brauchst du keinen Account. Eher selten, dennoch möglich, ist es, dass dein Google-Konto gesperrt wird. Es gibt tatsächlich einige Gründe dafür, allerdings solltest du auf folgende Punkte stets aufpassen:

Ein simpler Grund, warum dein Google-Konto gesperrt werden könnte, ist, dass du schlicht gegen die Nutzungsbedingungen von Google verstoßen hast. Ob das beabsichtigt war oder versehentlich passiert ist, spielt für das Unternehmen keine Rolle. Die eine Google-Nutzungsbedingung gibt es nicht, vielmehr gibt es etliche Gründe, warum dein Account deaktiviert werden könnte. Auf der Policies-Webseite von Google kannst du alle Gründe nachlesen.

Verstöße gegen die Nutzungsbedingung sind nicht die einzigen Gründe, weshalb dein Google-Konto gesperrt werden könnte. Ein weiterer Anlass könnte sein, dass du gegen die Richtlinien eines Google-Dienstes verstoßen hast. Das kann beispielsweise YouTube oder auch Gmail betreffen. Auch hier hat Google eine sortierte Liste mit "Do's und Dont's" auf ihrer Support-Webseite aufgelistet.

Konto-Wiederhestellung möglich

Solltest du das Gefühl haben, dass dein Google-Konto gesperrt wurde, kannst du das zuallererst überprüfen, indem du versuchst, dich mit deinem Account anzumelden. Ist das der Fall, wird dir direkt ein Grund angezeigt. Es kann auch vorkommen, dass du eine Benachrichtigung per SMS oder Mail bekommst, dass dein Konto deaktiviert wurde.

Du hast unter anderem die Möglichkeit, dein Konto wiederherstellen zu lassen. Es gibt keine Garantie, dass das immer funktioniert (je nach Schwere des Verstoßes), allerdings ist es einen Versuch definitiv wert. Wie du dein Google-Konto wiederherstellen kannst, kannst du hier bei uns nachlesen.

Fazit: Achte auf die Nutzungsbedingungen und Richtlinien

Es gibt relativ viele und teilweise undurchsichtige Gründe, warum Google dein Konto sperren sollte. Im Grunde genommen musst du erheblich gegen sämtliche Nutzungsbedingungen und Richtlinien der Google-Dienste verstoßen, damit Google deinen Account deaktiviert.

Wenn dein Google-Konto gesperrt wird, kannst du es mit einer Wiederherstellung probieren. Sollte auch das nicht klappen, musst dir wohl oder übel ein neues Konto anlegen. Davor solltest du aber dein Google-Konto komplett löschen. Und wie du dein Gmail-Konto löschen kannst, erfährst du ebenfalls von uns.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen