Lesezeichen im Browser sind ein praktisches Tool, um schnell und problemlos auf die gewünschte Webseite zu gelangen. Bist du Safari-User, möchtest aber gerne auch einen anderen Browser wie zum Beispiel Google Chrome benutzen, dann kannst du deine Safari-Lesezeichen exportieren und sie dir im anderen Browser anzeigen lassen.

Safari-Lesezeichen exportieren vom Mac und iPhone – beides geht

Sowohl von deinem Mac als auch von deinem iPhone kannst du die Safari-Lesezeichen exportieren. Beide Vorgänge unterscheiden sich jedoch grundlegend. Wir zeigen dir beide Varianten.

Wenn du bisher Lesezeichen nur in deinem Safari-Browser gespeichert hast, wäre es doch schade, die gesicherten Webseiten bei einem Browser-Wechsel zu verlieren. Also nimmst du deine Bookmarks einfach mit. Und das geht so.

#1 Safari-Lesezeichen exportieren vom Mac

Um auf deinem Mac die Safari-Lesezeichen zu exportieren, brauchst du keine extra Programme oder Apps. Apple stellt dir diese Funktion automatisch zur Verfügung. Bei deinem Mac gehst du einfach so vor:

  1. Starte den Safari-Browser.
  2. In der Menüleiste klickst du auf „Ablage“.
  3. Dort wählst du „Lesezeichen exportieren“ aus.
  4. Nun kannst du bei „Sichern unter“ einen Dateinamen festlegen und bei „Ort“ einen Speicherort auf deinem Mac bestimmen. Du kannst die Datei natürlich auch auf einen externen Wechseldatenträger wie zum Beispiel auf einem USB-Stick speichern.
  5. Klicke anschließend auf „Sichern“.

Wenn du keinen Dateinamen und/oder Speicherort festlegst, wird die Datei auf deinem virtuellen Schreibtisch abgelegt und heißt „Safari-Lesezeichen.html“.

#2 Safari-Lesezeichen exportieren von iOS (iPhone & iPad)

Leider steht dir die nützliche Funktion zum Exportieren deiner Safari-Lesezeichen unter iOS nicht zur Verfügung. Aber durch einen kleinen Umweg über iCloud ist es trotzdem möglich, Lesezeichen mitzunehmen. Gehe wie folgt vor:

  1. Öffne die Einstellungen auf deinem iOS-Gerät.
  2. Tippe auf dein Apple-Konto.
  3. Wähle nun „iCloud“ aus.
  4. Suche nach der „Safari-App“ und lege den Schalter auf Grün.
  5. Jetzt hast du die iCloud-Synchronisierung für deinen Safari-Browser aktiviert. Deine gespeicherten Lesezeichen landen nun automatisch in der iCloud. Um sie nun zu exportieren, kannst du sie ganz einfach als HTML-Datei aus dem iCloud-Speicher runterladen.

#3 So importierst du deine Safari-Lesezeichen: Beispiel Google Chrome

Wenn du deine Safari-Lesezeichen bei Google Chrome nutzen willst, gehe folgendermaßen vor:

  1. Voraussetzung ist, dass du die HTML-Datei runtergeladen und auf deinem Endgerät gespeichert hast.
  2. Starte den Google Chrome-Browser.
  3. Tippe oben rechts auf das Drei-Punkte-Menü.
  4. Wähle „Einstellungen“ und dann „Lesezeichen und Einstellungen importieren“ aus.
  5. Klicke ganz oben auf das Drop-Down-Menü und wähle „Lesezeichen-HTML-Datei“ aus.
  6. Stelle sicher, dass bei „Favoriten/Lesezeichen“ das Häkchen gesetzt ist.
  7. Klicke auf „Datei auswählen“.
  8. Suche nun nach dem Speicherort der HTML-Datei und wähle sie aus.
  9. Abschließend klickst du noch auch „Fertig“. Jetzt sind deine Safari-Lesezeichen im Google Chrome-Browser integriert.

Fazit: Lesezeichen mitnehmen, geht schnell und einfach

In kurzer Zeit und mit wenigen Klicks kannst du deine Safari-Lesezeichen exportieren und sie in einem anderen Browser wie zum Beispiel Google Chrome integrieren. Somit gehen dir deine gespeicherten Bookmarks bei einem Browser-Wechsel nicht veloren. Wenn du deinen Browser auf den neuesten Stand bringen willst, kannst du Safari aktualisieren. Ungehindert surfen kannst du mit Hilfe eines Adblockers in Safari. Und hast du ausversehen mal offene Webseiten geschlossen, zeigen wir dir Tricks, mit denen du Tabs wiederherstellen kannst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.