Am Donnerstag, den 15. April 2021, hat Google das bislang wohl größte Update für seine Software Google Earth vorgestellt. Das Programm ist berühmt für seine Kombination aus Satelliten- und Luftbildern der Erdoberfläche in Kombination mit Geodaten und digitaler Höhenansichten der Erde. Jetzt hat der Hersteller ein besonders cooles Feature vorgestellt im Rahmen eines Google Earth-Updates. Dank einer neuen Timelapse-Ansicht kannst du dir anzeigen lassen, wie ein bestimmter Ort sich in den letzten 37 Jahren verändert hat.

Google Earth-Update ist ein echter Gewinn für Fans

Um die neue Timelapse-Funktion mit dem Google Earth-Update zu ermöglichen, hat das zuständige Google-Team 24 Millionen Satellitenfotos aus der Zeit zwischen 1984 und 2020 zusammengeführt. Das Ergebnis ist eine riesige, interaktive Timelapse-Ansicht. Hierfür waren insgesamt mehr als zwei Millionen Rechenstunden auf Tausenden Rechnern in der Google Cloud notwendig. So wurden 20 Petabyte an Satellitenbildern zu einem großen Ganzen in der Größe von 4,4 Terapixeln kombiniert. Das entspricht in etwa 530.000 Videos in 4K-Auflösung.

Laut Google soll es sich bei der Timelapse-Ansicht nachdem um das größte Video von und auf unserem Planeten handeln. Hierfür holte sich das Google Earth-Team Hilfe von den Experten aus dem Create-Lab der Carnegie Mellon University aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Die Rohdaten, vor allem die Satellitenaufnahmen, lieferten dabei die US-Weltraumbehörde NASA und die Europäische Weltraumorganisation ESA. Dies war möglich durch die Daten der Erdbeobachtungsprogramme Landsat in den USA und Copernicus in der EU.

Hier findest du die neue Google Earth-Funktion

Du kannst dir die neue Timelapse-Ansicht nach dem Google Earth-Update anschauen, indem du die Google-Earth-Web-App unter g.co/Timelapse aufrufst. Über die Suchleiste fliegst du zu dem Ort deiner Wahl und lässt dir im Zeitraffer anzeigen, wie er sich verändert hat seit 1984.

Hast du noch kein Google Earth auf deinem Gerät, kannst du es so auf dem Gerät deiner Wahl installieren. Mit der Google Earth-App kannst du auch den Sternen etwas näher kommen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.