WhatsApp gibt es bereits seit 2009. Mit kontinuierlichen Updates war es dir bald möglich zu erfahren, wann dein Chat-Partner zuletzt online war bei dem Instant Messenger und ob er oder sie deine Nachrichten gesehen hat. Mittlerweile kann ein Nutzer den „Zuletzt online-Status“ optional ausstellen. Die Funktion kann in den Einstellungen des Messengers abgeschaltet oder die Sichtbarkeit der Info für Kontakte eingeschränkt werden. WhatsApp zeigt aber immer noch öffentlich an, wenn du dein WhatsApp öffnest, dass du zu dem Zeitpunkt „online“ bist. Diese Info nutzten bereits WhatsApp-Spionage-Apps wie Dasta, um dich zu überwachen. Jetzt soll eine weitere, schlimmere App im Umlauf sein. Sie könnte Stalker anlocken.

So funktioniert Dasta
  • Als Whatsapp-Tracker kann Dasta den Online-Status für ausgewählte Whatsapp-Kontakte anzeigen und protokollieren.
  • Du kannst die App so einstellen, dass sie dich benachrichtigt, sobald ein Konrakt online ist.
  • Zudem gibt es eine Grafik, die zeigt, zu welchen Zeiten ein Kontakt online war.
  • Neben Whatsapp können auch Telegram und VKontakte getrackt werden.

WhatsApp: Spionage-App zeigt, mit wem du schreibst

Die neue WhatsApp-Spionage-App ist laut den Experten von Traced so effektiv, dass sie nicht einmal den Namen der Anwendung weitergeben wollen. Schließlich könnte jeder einmal auf die Idee kommen, die Anwendung auszutesten. Und das Mitlesen von WhatsApp-Nachrichten ist in manchen Fällen nicht einmal illegal. Eltern etwa dürfen solche Apps nutzen, um die Aktivitäten ihrer Kinder zu überwachen. Machst du dasselbe auf den Handys von Erwachsenen, machst du dich aber strafbar.

In einem größeren Bericht beschäftigen sich die Sicherheitsforscher der Webseite mit dem Phänomen von Spionage-Tools für WhatsApp. Tatsächlich soll es davon viele geben, wie etwa eine, mit der du WhatsApp-Kontakte ausspionieren kannst. Die aktuell als besonders bedenklich einzustufende Anwendung kann nicht nur wie andere Apps ermitteln wann du online warst, sondern sogar mit wem du schreibst.

So arbeitet die verheimlichte App

Das von Traced ausgegrabene Tool soll zeigen, wie wahrscheinlich es ist, dass zwei miteinander familiäre WhatsApp-Kontakte zu bestimmten Zeiten miteinander geschrieben haben. Das Programm soll in der Lage sein, den Online-Status mehrerer Nummern parallel zu tracken. Durch den Abgleich dieser Info kann es dann die Aussage treffen, wer mit wem schreibt.

Was du gegen die Überwachung tun kannst

Laut den Sicherheitsforschern von Traced ist es schwierig, gegen solche WhatsApp-Spionage-Apps vorzugehen. Denn oft werden Anwendungen dieser Art an Eltern vermarktet, die sich um ihre Kinder sorgen. Aber tatsächlich nutzen auch Stalker und Ex-Partner diese Apps, um bestimmte Opfer zu verfolgen. Auch ohne App gibt es die Möglichkeit bei WhatsApp mitzulesen, mit einem simplen Trick.

Nun ist es an WhatsApp, diese Sicherheitslücke zu schließen. Traced empfiehlt den Nutzern, entweder die Telefonnummer oder den Messenger-Dienst zu wechseln. Denn die Verfolgung über die jüngst entdeckte WhatsApp-Spionage-App sei nur möglich, wenn der Stalker deine Nummer kennt. Hast du Angst vor WhatsApp-Spionage-Apps, kannst du dich so schützen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.