Digital Life

WLAN im Garten: 3 Varianten helfen dir

Kein WLAN im Garten? Mit diesen Methoden kannst du das Problem beheben.
Kein WLAN im Garten? Mit diesen Methoden kannst du das Problem beheben.
Foto: Laurence Dutton/Getty via Canva.com
Du bist genervt, weil dein WLAN im Garten nicht richtig funktioniert? Wir stellen dir drei mögliche Alternativen vor, die dir dabei helfen können.

In Wohnungen und Häusern ist eine Internetverbindung mittlerweile fast so selbstverständlich wie Türen und Fenster. Anders sieht das allerdings beim WLAN im Garten aus. Die Reichweite von Routern reicht oftmals nicht aus, um das Internetsignal bis in den Garten zu verteilen. In diesem Fall kannst du allerdings auf einige Hilfsmittel zurückgreifen, mit denen du auch im Grünen immer den bestmöglichen Empfang hast.

WLAN-Karte für stärkeres Internet
WLAN-Karte für stärkeres Internet

WLAN im Garten: Diese Möglichkeiten hast du

Wenn du einen Garten an deinem Haus hast, kennst du vielleicht das Problem, dass das Internetsignal immer schwächer wird, sobald du aus der Tür gehst. Ganz besonders im Sommer ist das ärgerlich, wenn du draußen einen schönen Abend mit deinen Freunden oder deiner Familie verbringen willst und mit Musik, einer Fußballübertragung oder einem Film für Unterhaltung sorgen willst. Deshalb haben wir hier einige Lösungen für dich, wie du trotzdem WLAN im Garten bekommen kannst.

Möglichkeit 1: Verwende einen dLAN-Adapter

Die wohl einfachste Möglichkeit besteht darin, dir einen sogenannten dLAN-Adapter zu beschaffen. Hierbei wird das Internetsignal nicht über WLAN in den Garten gesendet, sondern gelangt über das Stomnetz des Hauses ins Freie. Alles, was du brauchst, um einen dLAN-Adapter zu verwenden, ist eine Steckdose im Garten, die mit demselben Stromnetz wie deine Wohnung verbunden ist. Einmal angeschlossen sendet der dLAN-Adapter das WLAN-Signal aus und du kannst dich ohne Probleme über die "Zwischenstation" mit deinem Router verbinden.

Möglichkeit 2: Verwende einen WLAN-Repeater

Bestimmt hast du schon einmal von einem WLAN-Repeater gehört. Du platzierst ihn in Reichweite deines Routers, von wo aus er das Signal "wiederholt". Auf diese Weise kannst du den Radius des WLAN-Signals vergrößern und bequem das WLAN in den Garten bekommen.

Möglichkeit 3: Verwende einen mobilen Router

Doch was, wenn der Garten für einen WLAN-Repeater zu weit entfernt ist? Das ist beispielsweise bei vielen Bürgerinnen und Bürgern der Fall, die ihre Freizeit und die warmen Monate des Jahres in einem Schrebergarten verbringen, der sich nicht in unmittelbarer Nähe des Hauses oder der Wohnung befindet. Für diesen Fall können wir dir einen mobilen Router empfehlen. Du kannst ihn überall hin mitnehmen, weil er das Signal nicht nur über einen DSL-Anschluss, sondern auch über LTE beziehen kann.

Fazit: So bekommst du das WLAN in den Garten

Wie du siehst, gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten, WLAN im Garten zu bekommen. Je nach baulicher Situation bieten sich andere Methoden an. Entweder versuchst du es mit einem dLAN-Adapter, einem WiFi-Repeater oder du greifst auf einen mobilen Router zurück.

Hier erfährst du mehr darüber, was eigentlich ein Wireless Access Point ist. Wusstest du außerdem, dass du dein Handy mit einer App zum Festnetztelefon machen kannst, wenn du zuhause eine FritzBox verwendest?

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Die mit "Anzeige" gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de