Digital Life

Tesla-Unfall: Polizei rätselt wegen leerem Fahrersitz

Nach einem Tesla-Unfall gibt es aktuell wieder Diskussionen um die Autopilot-Funktion.
Nach einem Tesla-Unfall gibt es aktuell wieder Diskussionen um die Autopilot-Funktion.
Foto: Stefan Gruber/Getty via Canva.com
Artikel von:
In den USA ist es vor Kurzem zu einem tragischen Tesla-Unfall gekommen. Die Polizei ist angesichts eines leeren Fahrersitzes ratlos.

Am 18. April 2021 kam es in Houston im US-Bundesstaat Texas zu einem fatalen Tesla-Unfall. Besonders tragisch: Bei dem Unglück gab es zwei Todesopfer zu beklagen. Doch bei ihren Ermittlungen steht die Polizei vor einem Rätsel, denn der Fahrersitz des Teslas scheint leergewesen zu sein. Der Fall lässt eine neue Debatte um das Autopilot-Feature entbrennen.

Tesla-Unfall: Neue Debatte um Teslas Autopilot

Es ist ein äußerst trauriger Fall, den die Polizei der Stadt Houston zurzeit bearbeiten muss. Bei einem Tesla-Unfall kamen zwei Männer in ihrem Fahrzeug ums Leben.

Besonders pikant ist jedoch, dass laut Angaben der Polizei zum Zeitpunkt des Unfalls niemand am Steuer des Tesla saß. Eines der Opfer wurde auf dem Beifahrersitz gefunden, der andere Mann auf der Rückbank, berichtete das Wall Street Journal. Diese Tatsache führte zu Vermutungen, dass das Fahrzeug im fahrerlosen Autopilot-Modus gewesen sein könnte, was die Debatte um das umstrittene Feature wieder neu anfeuerte.

Tesla-Chef Elon Musk wehrt sich

Durch einen Tweet von Tesla-CEO Elon Musk gewann der Tesla-Unfall jedoch noch einmal eine besondere Bedeutung. Dort wies der Entrepreneur die Vorwürfe gegen seine Firma zurück und wies darauf hin, dass der Autopilot zum Zeitpunkt des Unfalls nicht eingeschaltet gewesen sei. Auf der Straße habe die Spurmarkierung gefehlt, ohne die der Autopilot-Modus sich garnicht erst aktivieren lässt.

Das Unternehmen weist Kund:innen beim Kauf der Fahrzeuge explizit darauf hin, dass der Autopilot nur ein Assitenzsystem ist, dass nur unterstützend wirkt, weshalb trotzdem jederzeit ein Mensch am Steuer sitzen müsse. Ist dies nicht der Fall, kann das Auto dies erkennen und gibt nach kurzer Zeit Warntöne ab.

Endgültige Untersuchungsergebnisse stehen noch aus

Was genau bei dem Tesla-Unfall passiert ist, muss durch die weiteren Ermittlungen noch aufgeklärt werden. Auch die US-Behörde für Transportsicherheit hat sich eingeschaltet und ist an den Untersuchungen beteiligt. Ein endgültiges Ergebnis bleibt noch abzuwarten.

Es ist nicht das erste Mal, dass nach einem Tesla-Unfall Vorwürfe gegen das Unternehmen laut werden und genaue Untersuchungen erfolgen. Wusstest du, dass Elon Musk um ein Haar nicht Tesla-CEO geworden wäre? Auch der VW-Chef Herbert Diess war für den Posten im Gespräch.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de