Die meisten Nutzer:innen kennen das zu gut: Man möchte sich einen PC oder Laptop kaufen und kommt mit den meisten Begrifflichkeiten nicht immer zurecht. Unter anderem fragen sich die meisten: „Was ist ROM„?“. Es handelt sich dabei um einen essentiellen Bestandteil. Nachfolgend erklären wir dir deshalb, was es damit auf sich und was die Nutzen sind.

Was ist ROM? Das bedeutet das Akronym

In diversen Online-Shops und auch im Elektrofachhandel stößt du in der PC-Abteilung grundsätzlich auf das Akronym ROM. Meist aber ist es nicht auf Anhieb klar, worum es sich hierbei handelt. Dabei ist es ein festes Element eines PCs oder Laptops. Um Licht ins Dunkel zu bringen, gehen wir auf die Frage „Was ist ROM?“ nun ein.

Die Abkürzung ROM steht für „Read-Only-Memory“, was soviel bedeutet wie „Nur-Lese-Speicher“. Meist taucht auch der Begriff „Festwertspeicher“ auf. Und das ist auch der entscheidende Punkt, denn hierbei handelt es sich um einen Datenspeicher, der im PC oder Laptop verbaut ist. Auf diesem Speicher wird grundsätzlich nur lesend und nicht schreiben zugegriffen und sollte daher nicht mit RAM verwechselt werden.

Während die Daten von RAM (Random Access Memory) flüchtig sind, sprich nach dem Ausschalten des PCs verschwinden, bleiben die Daten bei ROM erhalten. Im stromlosen Zustand deines Geräts verschwinden die Daten nicht, sondern werden gespeichert. Das heißt auch, dass du sie nicht mit anderen Daten überschreiben kannst.

Diese Aufgaben werden erledigt

Im ROM-Speicher befindet sich unter anderem das BIOS (Basic Input/Basic Output). Dieses System sorgt, vereinfacht gesagt, dafür, dass dein PC oder Laptop überhaupt hochfährt beziehungsweise startet. Alle nicht-änderbaren Systeme und Programme sind demnach auf dem ROM-Speicher gesichert. Du kannst zudem zwischen mehreren ROM-Speichern unterscheiden. Diese verschiedenen ROM-Typen gibt es:

  • ROM (Read-Only-Memory)
  • PROM (Programmable-Read-Only-Memory)
  • EPROM (Erasable-Programmable-Read-Only-Memory)
  • EEPROM (Electrically-Erasable-Read-Only-Memory)

Fazit: Ohne ROM läuft nichts

Nun sollte deine Frage „Was ist ROM?“ geklärt sein. Damit unabdingbare Programme oder Systeme nicht immer neu geladen und installiert werden müssen, gibt es in PCs und Laptops einen ROM-Speicher, der dafür sorgt, dass die Daten stets vorhanden sind. Zudem ist es essentiell für das BIOS. Wenn du noch mehr darüber wissen möchtest, dann kannst du unter anderem unsere Anleitung durchlesen, was du tun kannst, wenn du mal dein BIOS-Passwort vergessen haben solltest. Und nicht immer ist auf Anhieb klar, welcher Speicher verbaut ist. Um dir dies abzunehmen, haben wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du herausfinden kannst, welchen RAM du überhaupt hast. Und so kannst du allgemein deinen eigenen PC zusammenbauen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.