Fast 400 Millionen aktive PayPal-Konten gibt es inzwischen weltweit, rund 30 Millionen davon allein in Deutschland. Obwohl der Dienst damit bereits weitläufig genutzt wird, könnte sich dies bald noch steigern. Eine aktuelle Ankündigung des Unternehmens besagt nämlich, dass es bald auch möglich sein soll, in vielen Geschäften an der Kasse mit PayPal zu bezahlen. Erste Testläufe finden schon statt.

Häufige Fragen zu PayPal
  • Wie geht das mit PayPal? Um mit PayPal zu bezahlen, musst du ein Konto einrichten und dies mit einer Bank- oder Kreditkarte verknüpfen. Bei einer Online-Zahlung per PayPal wird der entsprechende Betrag dann direkt von deinem Konto abgebucht und überwiesen.
  • Kann ich mein PayPal-Konto einsehen? Hast du dagegen Guthaben auf dein PayPal-Konto geladen, kannst du dieses über deine E-Börse einsehen. Dort siehst du dein verfügbares Guthaben, sowie unter Umständen vorgemerktes oder auch Guthaben in Fremdwährungen, sofern vorhanden.
  • Ist mein PayPal-Account kostenlos? Aktuell ist ein PayPal-Konto kostenlos. Gebühren können aber bei einzelnen Transaktionen anfallen.

Mit PayPal im Supermarkt bezahlen? So soll es gehen

Wie die Deutsche Presse-Agentur dpa berichtet, hat der Zahlungsanbieter für Deutschland eine neue Methode angekündigt, wie Nutzer:innen künftig mit PayPal bezahlen können. Im Fokus steht dabei die Ladenkasse, an der demnach bald auch per Handy und QR-Code Geld transferiert werden soll. Erste Testläufe erfolgen bereits in 41 Geschäften am Münchner Flughafen. Wird das Projekt ausgeweitet, dürfte es möglich werden, mit PayPal selbst im Supermarkt zu bezahlen.

Um die Umsetzung leicht zu machen, hat PayPal eine Lösung für Deutschland enwickelt, die die Integration des Dienstes auch in bestehende Systeme erlaubt. An der Kasse wird dann später ein auf dem Handy von Kund:innen angezeigter QR-Code eingescannt, der die Zahlung freigibt. Ein Vorteil, auf diese Weise mit Paypal zu bezahlen, sei es, dass auch bei höheren Beträgen keine PIN-Eingabe nötig ist, so PayPal.

Aktuelle PayPal-News

So praktisch der Dienst auch ist, es gibt immer wieder auch Vorfälle von PayPal-Betrug. Eine ist dabei besonders gefährlich, weil sie so unscheinbar ist. Um den Dienst richtig nutzen zu können, musst du bei PayPal aber erst dein Bankkonto bestätigen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.