Digital Life

"Nicht klicken": Experten warnen vor harmlos wirkender Amazon-Nachricht

Die Marke Amazon ist für Betrug ein beliebtes Werkzeug. Das zeigt sich an zahlreichen Amazon-Phishing-Mails.
Die Marke Amazon ist für Betrug ein beliebtes Werkzeug. Das zeigt sich an zahlreichen Amazon-Phishing-Mails.
Foto: imago images / photothek
Artikel von: Dana Neumann
Ein neuer Amazon-Betrug ist gerade im Umlauf. Zwar warnen davor aktuell nur ausländische Expert:innen, die Masche ist aber sehr leicht auch auf Deutschland übertragbar.

Wer regelmäßig bei Amazon bestellt oder Prime-Mitglied ist, kennt die E-Mails, die über den Versand der Ware informieren oder Neuigkeiten zum Abo ankündigen. Dass entsprechende Nachrichten im Postfach also nicht weiter auffallen, bietet Betrüger:innen eine perfekte Gelegenheit, mit gefälschten Amazon-Phishing-Mails unbemerkt an deine Daten zu kommen. So auch aktuell.

Amazon - Falscher Artikel angekommen? Tu jetzt das
Amazon - Falscher Artikel angekommen? Tu jetzt das

Amazon-Betrug: Vor dieser Nachricht warnen Experten

In den USA kursieren gerade Amazon-Phishing-Mails, die sich leicht auch in Deutschland umsetzen lassen. Fällt dir eine ähnliche Nachricht auf, kann es sich also im schlimmsten Fall um Amazon-Betrug handeln. Das Gute: Der Inhalt unterscheidet sich von den herkömmlich versendeten Informationen. Denn in diesem speziellen Fall wird dir erzählt, du hättest bei einem Amazon-Gewinnspiel etwas gewonnen wie zum Beispiel AirPods. Um diese zu erhalten, sollst du wie üblich bei solchen Betrugsmaschen auf den integrierten Link klicken und deine Anmeldedaten eingeben.

Da derartige Amazon-Phishing-Mails mit dem entsprechenden Logo und Design gestaltet sind, erwecken sie auf den ersten Blick zumindest optisch noch keinen Verdacht. "Nicht klicken", warnen allerdings Expert:innen des Better Business Bureau (BBB) (via Best Life). Es handelt sich demnach um nur eine der zahlreichen Versionen von Amazon-Betrug durch Imitation der Marke, die seit Beginn der Pandemie in Umlauf sind.

Worauf du dringend achten musst, ist der Aufbau des Links in der Amazon-Phishing-Mail. Wie Amazon selbst erklärt, gibt es sehr spezifische Merkmale, die eine Original-URL des Konzerns ausmachen. Erhältst du statt einer E-Mail eine Textnachricht, frag dich zunächst, ob du deine Telefonnummer überhaupt für Amazon freigegeben hast. Ist dies der Fall, überlege, ob du Amazon die Erlaubnis erteilt hast, dich darüber zu kontaktieren. Ist die Antwort in beiden Fällen "Nein", lösche die Nachricht.

Aktuelle Amazon-News

Willst du positive Nachrichten? Amazon verschenkt an Prime-Mitglieder gerade Produkte. Und für alle, die auf der Suche nach einem günstigen Smartphone sind, gibt es Handys unter 200 Euro im Amazon-Angebot. Dafür hat das Unternehmen vor kurzem allerdings auch eine App aus dem Amazon-Store geschmissen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de