Im Rahmen der WWDC 2021 hat Apple die nächsten großen Schritte für seine wichtigsten Betriebssysteme enthüllt: iOS 15 und iPadOS 15. Besonders interessant dabei war für viele Nutzer:innen die Frage, welche Geräte das Update bekommen. Darauf hat Apple eine eindeutige Antwort gegeben.

iOS 15 & iPadOS 15: Das Warten hat ein Ende

Endlich ist es soweit: Apple hat nach langer Heimlichtuerei die neuen Betriebssystemversionen iOS 15 und iPadOS 15 vorgestellt. Eine große Frage, die sich viele Nutzer:innen im Vorfeld der WWDC 2021 gestellt hatten, ist, welche Geräte das neue Update bekommen werden.

In dieser Hinsicht gibt es sehr gute Nachrichten, denn jedes Gerät, das über iOS 14 bzw. iPad OS 14 verfügt, kann auch das Upgrade auf die neuen Versionen vornehmen. Bei einigen älteren Geräten könnte es aber sein, dass wegen der schwächeren Hardware nicht alle neuen Funktionen zur Verfügung stehen.

Alle Geräte in der Übersicht

Im Folgenden haben wir eine Liste zusammengestellt. Diese Geräte bekommen iOS 15:

  • iPhone 12 (inkl. mini)
  • iPhone 12 Pro (inkl. Max)
  • iPhone 11 Pro (inkl. Max)
  • iPhone 11
  • iPhone XS (inkl. Max)
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8 (inkl. Plus)
  • iPhone 7 (inkl. Plus)
  • iPhone 6s (inkl. Plus)
  • iPhone SE (alle Generationen)
  • iPod touch (7. Gen)

Die folgenden iPads sind mit iOS 15 kompatibel:

  • iPad (5. Gen oder neuer)
  • iPad mini (4. Gen. oder neuer)
  • iPad Air (2. Gen. oder neuer)
  • alle iPad-Pro-Modelle

Besonders interessant ist, dass iOS 15 und iPadOS 15 laut Apple kein verpflichtendes Update sind. Nutzer:innen, die lieber die Vorgängerversion auf ihrem iPhone bzw. iPad behalten wollen, werden nicht zur Aktualisierung gezwungen, die optional bleiben soll.

Welche Funktionen iOS 15 bietet und was es sonst noch auf dem Kasten hat, kannst du hier nachlesen. Auf der WWDC haben sich geleakte Informationen bewahrheitet, dass eine beliebte Funktion der iPhones mit dem Update auf iPadOS 15 endlich auch auf dein iPad gelangen wird.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.