Digital Life

Wegen veröffentlichten Nacktbildern – Apple muss Millionen an Studentin zahlen

Ein fragwürdiger Scherz zweier Techniker bei einer iPhone-Reparatur kommt Apple nun teuer zu stehen.
Ein fragwürdiger Scherz zweier Techniker bei einer iPhone-Reparatur kommt Apple nun teuer zu stehen.
Foto: pixelshot via Canva.com
Eine Studentin aus den USA erlebte eine böse Überraschung, als sie ihr iPhone reparieren lassen wollte und anschließend Nacktbilder von ihr im Internet fand. Apple muss ihr deswegen eine hohe Entschädigung zahlen.

Apple wurde von einem Gericht zu einer ordentlichen Geldstrafe verdonnert, die der Konzern einer amerikanischen Studentin zahlen muss. Eigentlich wollte sie nur ihr Telefon reparieren lassen, doch bei der iPhone-Reparatur fanden zwei Techniker zufällig Nacktbilder auf ihrem Telefon und veröffentlichten sie im Internet.

iPhone 12 und 12 Pro: Lohnt sich der Kauf?
iPhone 12 und 12 Pro: Lohnt sich der Kauf?

iPhone-Reparatur kommt Apple teuer zu stehen

Es war das Jahr 2016, als die junge Frau aus Oregon nichtsahnend ihr Apple iPhone zur Reparatur bei einem Apple-Partner brachte. Zwei Techniker führten die iPhone-Reparatur durch, dabei stießen aber auf dem Telefon auf Bilder und Videos, die die Studentin "in verschiedenen Stadien der Entkleidung zeigten", wie es im Gerichtsjargon heißt. Die betreffenden Bilder wurden von den Technikern über den Facebook-Account der Frau veröffentlicht. Zunächst bemerkte sie diesen fragwürdigen Streich nicht, bis Freund:innen sie darauf aufmerksam machten.

Wenn du eine iPhone-Reparatur brauchst, hast du drei Möglichkeiten:

  1. Du kannst dein Handy direkt an Apple senden, die die Reparatur selbst vornehmen.
  2. Du kannst dein Handy in einem Apple Store abgeben. Auch hier wird die Reparatur von Apple-Mitarbeitern durchgeführt.
  3. Suche einen autorisierten Apple Service Provider. Die Techniker:innen sind allerdings keine Mitarbeiter von Apple.

Vor Gericht zeigte Apple sich erschüttert und sprach von einem "ungeheuerlichen Verstoß" gegen die Richtlinien des Unternehmens. Laut Apple wurde der Vorfall untersucht und die beiden Techniker, die die iPhone-Reparatur durchführten, seien sofort entlassen worden. Die genaue Höhe der Schadensersatzzahlung von Apple ist laut dem Bericht der Zeitung The Telegraph nicht bekannt, jedoch soll es sich um eine Summe im niedrigen einstelligen Millionenbereich handeln.

Apples Probleme mit externen Dienstleistern

Schon seit Längerem versucht der Konzern, von Drittanbietern loszukommen und Geräte wie Apples iPhones und iPads nur noch von den eigenen Technikern reparieren zu lassen. Eine Umsetzung einer solchen Regel ist allerdings nicht so einfach, da die Gefahr besteht, dass Apple sich auf diese Weise ein Monopol aufbauen könnte.

Der Zwischenfall bei der iPhone-Reparatur ist nicht der erste Fall, der für Apple vor Gericht endet. So wurde der Konzern beispielsweise von einem Mann verklagt, dessen iPhone ihm wegen eines defekten Akkus direkt in der Hand explodierte. Schlagzeilen machte auch ein äußerst kurioser Fall, in dem ein iPhone-Akku mitten im Laden vor laufender Kamera in die Luft flog.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de