Wer gehofft hatte, das sich die Kurse von Ethereum, Dogecoin und Bitcoin erholen würden, sieht sich getäuscht.

Ethereum, Dogecoin und Bitcoin: Kurse fallen

Alle genannten Kryptowährungen sind nämlich weiter eingebrochen. Das sind die nackten Zahlen (Stand 21.06.2021, 13.11 Uhr):

  • Ethereum-Kurs: 1.625, 77 Euro
  • Dogecoin-Kurs: 0,19 Euro
  • Bitcoin-Kurs: 27.219, 25 Euro

Im Vergleich zur Vorwoche ist der Ethereum-Kurs somit um 19,75% gefallen. Bei Dogecoin sind es 20,9% weniger.

Bitcoin-Kurs halbiert sich innerhalb von 8 Wochen

Der Bitcoin verliert im gleichen Zeitraum 14,97%. Seit April, dem Rekordmonat, hat sich der Kurs innerhalb von 8 Wochen halbiert.

Anleger haben Grund zur Sorge, da sich zunehmende Cyberattacken auf Unternehmen und die Inflationsangst am Kapitalmarkt auf die Preise ausgewirkt haben.

Salvador kann Bitcoin-Kurs nicht stützen

Salvadors Ankündigung, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren, konnte den Kurssturz nicht verhindern.

Auch Chinas Verhalten wirkt sich negativ aus, denn der Staat geht gegen Mining vor.

Ether und Dogecoin: China geht gegen Mining vor

Betriebe, die Bitcoin, Ether oder Dogecoin schürfen, wurden laut Medienberichten geschlossen.

Gleiches geschah auch in der Mongolei und Xinjiang. Außerdem verbot die People’s Bank of China (PBoC) den Handel mit Kryptowährungen.

Kryptowährungen brauchen Akzeptanz

Auch Kontoeröffnungen fallen darunter. Damit der Wert von Kryptowährungen steigt oder weniger volatil wird, sind sie darauf angewiesen, von Staaten akzeptiert zu werden.

Wie geht es also weiter mit dem digitalen Geld? Fest steht: in den vergangenen Wochen mussten Ethereum und Dogecoin ebenfalls Verluste hinnehmen, wenn es mit dem Bitcoin nach unten ging.

Neueste Videos auf futurezone.de