Um die Sicherheit von dir und deinen Dateien zu erhöhen, nimmt Google einige Änderungen vor und ändert die Art und Weise, wie Links bei Google Drive und YouTube geteilt werden. Das führt allerdings auch dazu, dass einige alte Google-Links nicht mehr funktionieren werden. Wir verraten dir alles, was du dazu wissen musst.

Mehr Sicherheit für Google-Links

Mit einem neuartigen System will Google beim Teilen von Links für mehr Sicherheit sorgen. Diese Umstellung wird einige alte Google-Links in Mitleidenschaft ziehen, die nicht mehr funktionieren werden.

Betroffen sind laut The Verge sowohl öffentliche Links als auch viele Dateien in Google Drive und ungelistete YouTube-Videos, die vor dem Jahr 2017 hochgeladen wurden. Für aktive Nutzer:innen stellt diese Umstellung kein Problem dar, denn sie haben die Möglichkeit, zu widersprechen und sie abzulehnen. Dateien und Videos von inaktiven Accounts könnten so aber für immer dem Zugriff entzogen werden.

Nicht verwendete Links müssen neu versendet werden

Nach dem neuen System sollen Freigabelinks laut Google schwieriger zu erraten sein, damit sich Unbekannte schwerer Zugang zu Dokumenten und Dateien verschaffen können. Das wird sichergestellt, indem alte Links um einen zusätzlichen Ressourcenschlüssel erweitert werden, der regelt, wer Zugriff auf das Dokument oder die Datei haben darf und wer nicht. Das führt dazu, dass alte Google-Links, die du zwar erhalten, aber noch nicht genutzt hast, ungültig werden. In diesem Fall brauchst du einen neuen und aktualisierten Link, damit du wieder Zugriff bekommst.

Eine neue Methode, Links aus der Google-Suche zu kopieren, soll verhindern, dass bei Artikeln nur die Überschriften gelesen werden. Ein Fehler in einem Update sorgt zurzeit dafür, dass zahlreiche Android-Apps auf deinem Handy abstürzen. Was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Quelle: Google, The Verge

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.