Die Elektromobilität ist zwar keine Universallösung gegen den hohen CO2-Ausstoß von Fahrzeugen, doch sie ist ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg der Verkehrswende. Dieser Meinung ist mittlerweile wohl auch Volkswagen, denn der Konzern hat seinen Zeitplan für den Ausstieg aus der Produktion von Verbrennern bekannt gegeben.

Elektromobilität: VW will Verbrennerausstieg bis spätestens 2035

Der Vertriebschef von VW, Klaus Zellmer, sprach in einem Interview mit Merkur über die Pläne des Unternehmens zum Verbrennerausstieg und legte dabei auch einen konkreten Zeitplan vor. Laut Zellmer plant Volkswagen, zwischen den Jahren 2033 und 2035 die Produktion von Autos mit Verbrennermotoren einzustellen und stattdessen auf Elektromobilität zu setzen.

Dieser Plan gilt aber vorerst nur für Deutschland, in anderen Ländern wie den vereinigten Staaten und China soll der Ausstieg später erfolgen. Zumindest hierzulande ist dann aber damit zu rechnen, dass der Anteil an VW-Elektroautos nach dem Umstieg auf der Straße deutlich zunehmen wird.

Der Umstieg ist schon in vollem Gange

Der Umstieg in die Elektromobilität soll allerdings nicht auf einen Schlag geschehen, sondern eher eine Art schleichender Prozess sein. So hat sich der Konzern schon für frühere Jahre Zwischenziele gesetzt. Bis 2030 soll der Absatz der VW-Elektroautos beispielsweise bereits 70 Prozent betragen.

Auch andere Hersteller sind bereits dabei, den Umstieg in die Elektromobilität vorzubereiten. So will beispielsweise Jaguar bald nur noch E-Autos herstellen. Wusstest du, dass neben Elon Musk auch der VW-Vorstandschef Herbert Diess im Gespräch für den CEO-Posten bei Tesla war?

Quelle: Merkur

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.