Die Apple Watch hat schon früher Leben gerettet und überrascht ihre Nutzer:innen manchmal sogar, indem sie gesundheitliche Probleme erkennt, von denen diese gar nichts wissen. Jetzt wurde erneut ein Mann nach einem Sturz und darauffolgender Bewusstlosigkeit dank der Smartwatch gerettet. Sie kontaktierte umgehend den Rettungsdienst.

Apple Watch setzt Notruf ab

Die Apple Watch rettete das Leben von Mike Yager, einem 78-jährigen Mann. Ihm konnte vom medizinischen Dienst vor Ort geholfen werden, nachdem er einen Ohnmachtsanfall und einen schweren Sturz erlitten hatte.

„Das Erste, was ich [den Beamten] fragte, war: ‚Woher wusstet ihr, dass ihr hierher kommt?‘ Und er sagte: ‚Ihre Uhr hat uns eine Nachricht geschickt'“, sagte Yager gegenüber Fox News. „Und ich sagte: ‚Was?'“ Bei seinem Sturz hatte sich der Amerikaner offenbar die Nase gebrochen. Als er nicht auf seine Apple Watch reagierte, wählte diese den Notruf.

Die Apple Watch sei zwar „ziemlich teuer“, allerdings denke Yager, dass es sich lohne, wenn man älter als 65 sei. „Ich war sprachlos, ich wusste nicht, was ich sagen sollte“, erklärte auch die Frau des Gestürzten. „Ich hätte erst in ein paar Stunden nach Hause kommen sollen, und wer weiß, was passiert wäre, wenn ich nach Hause gekommen wäre.“

Sicherheit durch Wearables?

Selbst Fieber sollen Apple Watches bald messen können. Doch bringen die umfangreichen Gesundheitsfunktionen der Wearables nicht nur Vorteile mit sich. Zum einen werden dafür teils äußerst private Daten gesammelt. Zum anderen werden Apple Watch-Notrufe häufig abgesetzt, wenn dies eigentlich gar nicht nötig ist.

Quelle: Fox News (via Apple Insider)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.