Vermutlich kennst du das Problem: Du hast mehrere Videos aufgenommen und willst nun einen gesamten Clip daraus entwickeln. Doch hier scheitert es dann oft am fehlenden Wissen über entsprechende Tools und Methoden. Damit du nicht lange suchen musst, zeigen wir dir praktische und kostenlose Lösungen. Falls du also Videos zusammenfügen willst, solltest du diese Anwendungen ausprobieren.

Videos zusammenfügen: 3 Programme schaffen Abhilfe

Es gibt sowohl Online-Tools als auch Programme, die du herunterladen kannst, um Videos zusammenzufügen. Nachfolgend zeigen wir dir drei Tools, die sich bestens dafür eignen. Beginnen wir daher mit den Anwendungen, die du nicht downloaden musst.

2 Online-Tools lohnen sich, um Videos zusammenzufügen

Ein praktisches und vor allem kostenloses Tool ist Clideo (Link). Diese Online-Lösung ist durchaus einfach zu bedienen und funktioniert folgendermaßen:

  1. Gehe zunächst auf die Webseite von Clideo.
  2. Klicke anschließend auf „Dateien hochladen“ und wähle die Videos aus, die zusammengefügt werden sollen.
  3. Wähle nun die Reihenfolge der einzelnen Clips aus, indem du sie hin und her verschiebst.
  4. Führe nun das Setting durch. Hier kannst du beispielsweise die Ränder auswählen und auch den Übergang einstellen.
  5. Wenn du mit den Einstellungen fertig bist, klickst du auf „Zusammenfügen“.
  6. Sobald die Videos zusammengefügt sind, klickst du auf „Herunterladen“ und hast den kompletten Clip auf deinem Rechner.

Eine weitere Option ist Fastreel von Movavi (Link). Auch hier ist es relativ einfach, zum Ziel zu kommen. Wilsst du damit deine Videos zusammenfügen, befolge diese Schritte:

  1. Gehe zunächst auf die Webseite von Fastreel.
  2. Anschließend klickst du auf den Button „Dateien hinzufügen“ und wählst die einzelnen Clips aus.
  3. Achte darauf, dass die Gesamtgröße nicht 500 Megabyte überschreitet.
  4. Anschließend kannst du die Einstellungen vornehmen (Übergänge et cetera).
  5. Klicke danach auf „Continue“.
  6. Lade abschließend den zusammenfügten Clip herunter.

Mit diesem Programm kannst du ebenfalls Videos zusammenfügen

Falls du dir ein kostenloses Programm holen willst und nicht online deine Videos zusammenfügen möchtest, dann haben wir auch hierfür eine Anwendung parat.

Die erste Option ist ein Tool, das wohl die meisten User:innen noch nicht kennen werden: Shotcut (Link). Hierbei handelt es sich um eine Freeware, die mit Windows, Linux und Mac kompatibel ist. Du kannst hier nicht nur Videos zusammenfügen, sondern sie auch entsprechend zusammenschneiden. Sogar das Bearbeiten mit 4K-Inhalten ist möglich. Und so klappt es:

  1. Lade dir zunächst das Programm kostenlos herunter und öffne es.
  2. Anschließend ziehst du die einzelnen Clips in das rechte Feld.
  3. Öffne nun die „Zeitachse“, die du oben in der Menüleiste findest.
  4. Nun musst die Clips vom rechten in in das untere Feld ziehen.
  5. Hier kannst du dann die einzelnen Videos zurechtschneiden.
  6. Bist du fertig mit der Bearbeitung, musst du oben in der Leiste auf „Datei“ klicken.
  7. Wähle anschließend „Videos exportieren“ aus und klicke abschließend auf „Datei exportieren“.

Fazit: Videos zusammenfügen ist kein Hexenwerk

Wie du siehst, hast du einige Optionen, um Videos zusammenzufügen. Mit den obigen Anwendungen ist das schnell getan. Nachfolgend haben wir für dich weitere Anwendungen parat, um Videos zu bearbeiten und das auch noch kostenlos. Außerdem gibt es einige Adobe Premiere-Alternative, die ähnlich wie Shotcut sind.

Quellen: Clideo, Fastreel, Shotcut, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.