Eine Kryptowährungwas ist das eigentlich? Selbst Jahre nach dem großen Hype um Bitcoin, Ethereum und Co. ist die Frage für die meisten von uns gar nicht einmal so leicht zu beantworten. Handelt es sich bei den sogenannten Coins um Münzen im klassischen Sinne, also „echtes“ Geld? Spielt das Wort „Krypto“ eine stärkere Rolle, zum Beispiel, was die Verschlüsselung deiner Daten bei Zahlungen anbelangt? Oder funktionieren Kryptowährungen eher so wie moderne Online-Bezahlsysteme a la PayPal oder Apple Pay? Damit du nicht völlig planlos bist, wenn das große Thema Krypto das nächste mal auf den Tisch kommt, helfen wir dir weiter.

Was ist eine Kryptowährung? Das sind die Grundlagen

Grundlegend ist die Antwort auf die Frage „Was ist eine Kryptowährung?“ vergleichsweise simpel zu verstehen. Bei einer Kryptowährung handelt es sich heruntergebrochen gesagt um Geld in digitaler Form. Dies bedeutet, dass du keinen physischen Gegenstand in der Hand halten kannst, wie es bei Münzen oder Scheinen der Fall ist. Im 19. Jahrhundert etwa war es üblich, vorher auf eine Münze zu beißen, um zu überprüfen, ob es sich um echtes Edelmetall handelt. Unsere Vorfahren wären also ziemlich aufgeschmissen, würde man ihnen heute etwas von einer Zahlung per Bitcoin erzählen.

Dennoch basieren die digitalen Dublonen auf Verfahren aus der Kryptographie, was den Handel mit ihr besonders schnell und auch noch sicher macht. Man kann durchaus vom Zahlungsmittel der Zukunft sprechen, denn Transaktionen und Verträge sollen Kryptowährungen schon bald optimieren, was Einfachheit und Sicherheit betrifft.

Um Kryptowährungen zu speichern, wird eine Art digitale Geldbörse verwendet. Diese liegt zumeist auf deinem Computer, deinem Smartphone oder in der Cloud. Wieso du bei Kryptos unbedingt eine derartige Wallet brauchst, erklären wir dir an anderer Stelle. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass die Kryptowährungen in deiner Wallet nicht von einer Zentralbank verwaltet werden. Die Idee hinter Kryptos ist nämlich, das Geld zu dezentralisieren, um nicht wie bislang einzelnen Institutionen die Kontrolle über eine Währung zu geben.

Bitcoin, Ethereum und Co.

Nachdem geklärt ist, was eine Kryptowährung ist, stellt sich die Frage, wie das Ganze in der Praxis aussieht. Hier stößt man schnell auf Namen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin oder sogar den, auf einem Meme mit einem Shiba Inu-Hund basierenden, Dogecoin. Das sind Kryptowährungen, die man auf Kryptobörsen wie Coinbase oder ähnlichen handeln kann.

Bitcoin gilt bis heute als bekannteste und auch stärkste Kryptowährung, jedoch schießen nahezu im Minutentakt neue Vertreter aus dem Boden. In den vergangenen Jahren kam Ethereum als ernstzunehmender und beliebter Konkurrent hinzu. Bei Ethereum steht allerdings die Plattform und nicht primär das Zahlungsmittel Ether im Vordergrund. Und auch der bereits erwähnte Litecoin verzeichnet in der Vergangenheit regelmäßige Wertanstiege, da die Nutzer:innen sich bei diesem der simplen Verwendungsweise erfreuen.

Mit Kryptowährungen einkaufen

Nachdem du nun darüber Bescheid weißt, was eine Kryptowährung ist, fragst du dich möglicherweise, wo du mit dieser einkaufen kannst. Mittlerweile akzeptieren immer mehr Anbieter im Internet die Zahlungsmethode per Bitcoin oder anderen Coins. Sogar Restaurants und Geschäfte, die du in der realen Welt besuchst, ziehen nach. Wie bereits erwähnt ist dafür eine Wallet nötig. Über diese virtuelle Brieftasche greifst du auf deine Kryptowährungen zurück, wenn du per QR-Code eine Zahlung tätigen willst.

Diesen erhältst du meist an der Kasse und gibst den Betrag anschließend selbst ein. Auch dynamische QR-Codes gibt es. Solche werden vom Verkäufer selbst erstellt und haben den zu zahlenden Betrag von vornherein hinterlegt.

Blockchains, Mining und mehr

Natürlich ist die Frage darauf, was eine Kryptowährung eigentlich ist, so nicht endgültig geklärt. Zu umfangreich ist die Thematik mittlerweile, als dass ein bloßer Blick auf unsere Zusammenfassung für eine umfangreiche Information über Kryptowährungen genügen würde. Abhilfe schaffen wir jedoch direkt selbst. Hier erklären wir dir, was eine Blockchain ist. Und auch was hinter dem noch immer sehr populären Bitcoin-Mining steckt, verraten wir dir.

Quelle: Wirtschaftslexikon, Cryptolist, Chip

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.