Digital Life

Rheinland-Pfalz: Regierung wählt überraschenden Ansatz in Krisengebieten

Starlink könnte Menschen nach den Hochwassern in Deutschland helfen.
Starlink könnte Menschen nach den Hochwassern in Deutschland helfen.
Foto: SpaceX [M]
Artikel von: Philipp Rall
Das Satelliten-Internet Starlink soll betroffenen Menschen in Rheinland-Pfalz die Vernetzung ermöglichen. Gleich zwölf Schüsseln ließ man aufstellen.

Ziel des Satelliten-Internet Starlink ist es, die globale Netzabdeckung zu sichern. Auf diese Weise sollen auch Menschen in ärmeren Regionen die Möglichkeit bekommen, sich zu vernetzen. Auch in Folge von Katastrophen stellt das System eine willkommene Chance dar, wie sich nach den Hochwassern in Deutschland zeigt – speziell in Rheinland-Pfalz.

3 Technik-Trends für 2021
3 Technik-Trends für 2021

SpaceX...
... wurde bereits im Juni 2002 von Elon Musk gegründet. Nachdem ihr erstes Projekt, die Falcon 1, zunächst drei Fehlstarts hinlegte, schickte das damalige Start-up 2008 die erste privat entwickelte Flüssigtribstoffrakete in den Orbit. Seitdem hat sich einiges getan und mittlerweile arbeitet der Konzern nicht nur an neuen Versionen der Falcon-Rakete, sondern auch am Starship, einem Großraketenprojekt, das vor allem auf Wiederverwendbarkeit setzt, sowie am Satelliten-Internet Starlink.


Hochwasser in Deutschland: Netzabdeckung nur bedingt gegeben

In Fragen der Netzabdeckung rühmt sich die Bundesregierung nicht gerade. Lediglich Irland und Weißrussland lagen im 2019 veröffentlichten Mobilfunk Report von Speedcheck hinter der Republik. Vor allem angesichts der wütenden Hochwasser in Deutschland ist dieses Thema nun aber präsenter denn je. Satellitenschüsseln sollen kombiniert mit den Diensten von Starlink Abhilfe schaffen.

Starlink-Schüsseln in Rheinland-Pfalz aufgestellt

"In der Nacht [von Montag auf Dienstag] konnten im Schadengebiet bereits 12 Starlink-Satellitenschüssel für die Bevölkerung aufgebaut und eingerichtet werden", schreibt die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz. "Die Zahl wird im Verlauf auf 35 gesteigert. Hier können sich betroffene Personen einwählen und so einen Zugang zum Internet erhalten."

Die bisherigen Satellitenschüsseln stehen in folgenden Orten:

  • Liers
  • Ahrbrück
  • Brück
  • Pützfeld
  • Kreuzberg
  • Rech Nord
  • Rech Süd
  • Dernau
  • Marienthal
  • Heimersheim
  • Heppingen

Das Satelliten-Internet Starlink hat im Deutschland-Test bereits gezeigt, was es kann.

Quelle: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz, Speedcheck

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de