Fast jeder Gamer kennt es: Der Steam-Download ist langsam, bricht immer ab und sorgt allgemein eher für Frust als für Spaß mit deinem neuen Spiel. Oft lässt sich gar nicht erklären, woran das überhaupt liegen könnte, denn für eine stabile Verbindung ist gesorgt und schnelle Downloads sind immerhin der Standard. Doch das heißt nicht, dass du den Kopf in den Sand stecken musst. Sollte dich der langsame Download von Steam beim nächsten mal wieder an den Rande des Wahnsinns treiben, haben wir die passenden Tipps für dich.

Steam-Download ist langsam: Ursachen und Gründe

Gründe dafür, dass der Steam-Download langsam ist, gibt es eine ganze Menge. Einerseits kann natürlich eine fehlerhafte Einstellung am heimischen Rechner der Fall sein oder die Steam- oder Spieldatei ist schlicht und einfach beschädigt.

Auf der anderen Seite könnte natürlich auch ein Netzwerkproblem vorliegen. Dabei ist es egal, ob dies seitens Steam oder von deinem Router ausgeht, jedoch ist es ein Leichtes, herauszufinden, ob es daran liegt. Manchmal können auch andere Programme auf deinem Rechner den Steam-Download langsam machen. Dann heißt es: Abschalten, was nicht nötig ist.

Glücklicherweise gibt es gleich mehrere unterschiedliche Lösungen für das Problem, an denen du ansetzen kannst. Einzig und allein bei serverseitigen Schwierigkeiten, die von Steam selbst ausgehen und den Download so langsam machen, sind dir die Hände gebunden. Für alle anderen Gründe haben wir im Folgenden simple Herangehensweisen aufgeschlüsselt, mit denen du den lästig langsamen Download-Prozess endlich wieder beschleunigen kannst.

Langsamer Steam-Download: Verschiedene Lösungen

Vor allem dann, wenn du dir gerade ein neues Spiel gekauft hast, es aber nicht zocken kannst, weil das Herunterladen eine halbe Ewigkeit dauert, ergibt sich eine besonders nervtötende Problematik. Ist ein brandaktueller Blockbuster-Titel erschienen oder gibt es bei der Online-Plattform einen verlockenden Sale, kann es schnell einmal dazu kommen, dass dein Steam-Download besonders langsam ist. Doch die Lösung, um deinen Download bei Steam wieder schneller zu machen, liegt gar nicht einmal so fern.

#1 Überprüfe deine Internetverbindung

Bevor du den Fehler, der deinen Steam-Download so langsam macht, an anderer Stelle suchst, lohnt es sich, deine Bandbreite einmal zu testen. Dies kannst du ganz einfach online tun:

  1. Beende den Steam-Client.
  2. Besuche die Seite www.wieistmeineip.de/speedtest und starte die Messung deiner Verbindung.
  3. Je nachdem, welchen Wert der Test ausspuckt, kannst du nun sicher sein, ob es an deiner Internetverbindung liegt.

Passen die Werte soweit und sind dem Angebot deines Providers entsprechend, kannst du dich weiter auf die Suche nach der Ursache für deinen langsamen Steam-Download machen.

#2 Überprüfe die Geräte in deinem Netzwerk

Ist es möglich, dass dein Steam-Download langsam ist, weil du so viele zusätzliche Geräte in deinem (WLAN-)Netzwerk untergebracht hast? Manchmal kommt es vor, dass diese passiv riesige Datenmengen abzapfen, weil sie beispielsweise ein automatisches Update oder ähnliches herunterladen. Schalte sie aus oder trenne sie vom Netzwerk, wenn du ganz sichergehen möchtest.

#3 Steam-Downloadbeschränkungen aufheben

Ebenfalls könnte es sein, dass du bei deinen Steam-Downloads fälschlicherweise die Geschwindigkeit gedrosselt hast. Um diese „Downloadbeschränkung“ aufzuheben, verfahre so:

  1. Begebe dich in Steams „Menü“.
  2. Hier öffnest du die „Einstellungen“.
  3. Navigiere dich zum Punkt „Downloads“.
  4. Unter dem Punkt „Downloadbeschränkungen“ sorgst du nun mit zwei freien Feldern dafür, dass du deine volle Bandbreite nutzt.

#4 Störung durch externe Programme

Oft kann es zu einem langsamen Steam-Download kommen, wenn Programme, die auf deinem PC im Hintergrund laufen, für eine Störung sorgen. In Zusammenhang mit einer schwachen Steam-Verbindung fielen vor allem Programme wie Avast!, BitDefender. McAffee Anti-Virus und andere Anti-Malware-Programme auf, aber auch Tools wie CCleaner, Hamachi und Co. sorgten in der Vergangenheit für ein schlechteres Download-Erlebnis.

Eine ausführlichere Liste, welche Programme sich mit dem Steam-Download beißen, findest du ganz einfach im Internet. Hast du erst einmal ein möglicherweise störendes Programm auf deinem Rechner identifizieren können, so deinstalliere dieses oder schalte es aus.

#5 Downloadregion wechseln

Manchmal sind die Steam-Server schlichtweg überlastet. Das bedeutet auch, dass dein Steam-Download darunter leidet. Oft kannst du dem entgegenwirken, indem du die Downloadregion wechselst. Vor allem nach großen Releases kann es schnell einmal dazu kommen, weswegen es sich lohnt, zu wissen, wie du vorgehst.

Im Menü von Steam findest du die „Einstellungen“. Unter dem Punkt „Downloads“ siehst du nun einen Reiter mit dem Namen „Downloadregion“. Hier entscheidest du dich für einen anderen Download-Server, um so langsame Download-Raten zu umgehen.

#6 Nichts während des Steam-Downloads spielen

Zugegebenermaßen einfach gestaltet sich unser letzter Tipp. Läuft ein Steam-Download langsam, könnte es daran liegen, dass du nebenbei über die Plattform zum Zeitvertreib noch ein anderes Game spielst. In dieser Zeit stoppt Steam den Download des anderen Titels standardmässig automatisch. Doch das kannst du folgendermaßen ändern:

  1. Suche die „Einstellungen“ von Steam auf.
  2. Navigiere dich zum Reiter „Downloads“.
  3. Hier setzt du nun einen Haken unter dem Punkt „Downloads während des Spielens erlauben.

Wenn nichts mehr hilft: So kannst du Steam gefahrenfrei neu installieren

Wenn dein Steam-Download langsam ist, obwohl du alle von uns vorgeschlagenen Lösungen getestet hast, hilft nur noch eines: Du musst Steam neu installieren. Dies solltest du allerdings als absoluten Notfallplan in Betracht ziehen, denn die erneute Installation deiner Bibliothek kann eine Ewigkeit andauern.

Stelle zuvor unbedingt sicher, dass deine Spielstände (Savegames) auch wirklich gut gesichert sind, damit du sie nicht für immer verlierst. Eventuell ist der Schaden jedoch viel kleiner als angenommen, denn es könnte sich auch um eine Störung bei Steam handeln. Was dann zu tun ist, verraten wir dir ebenfalls.

Quelle: Giga, Heise, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.