Sowohl in den Sozialen Netzwerken als auch speziell auf Twitch und anderen Plattformen im Internet ist der Begriff „Simp“ heutzutage keine Seltenheit. Doch was bedeutet Simp eigentlich? Wofür steht der Begriff und wann verwendet man ihn? Falls du dich das schon länger gefragt hast, wird es höchste Zeit, deine Wissenslücke zu füllen. Wir helfen dir dabei.

Die Bedeutung von „Simp“ einfach erklärt

Die Bezeichnung als Simp ist nicht unbedingt neu, findet sie vor allem in den Social Media-Kanälen bereits seit einigen Jahren immer wieder Verwendung. Die Herkunft des Wortes ist bei Weitem älter als die sozialen Netzwerke, doch die Bedeutung hat sich wenn überhaupt geringfügig geändert. Doch fangen wir ganz von vorne an: Simp ist auf den mittelalterlichen Ausdruck Simpleton zurückzuführen, der bereits laut Sprachwissenschaftlern etwa im Jahr 1630 und eher verwendet wurde. Positiv war die Konnotation des Wortes dabei aber nie sonderlich.

So wurde man früher beispielsweise als Simpleton, kurz Simp, bezeichnet, wenn man von besonders einfältiger Natur war. Anders formuliert: Ein Simp war nicht gerade der cleverste Mensch, auf den man treffen konnte. Dem Wörterbuch Merriam Webster zufolge kann man sich einen Simp wie Tom Hanks in seiner Rolle als Forrest Gump vorstellen. Die Abkürzung trat das erste Mal etwa im Jahr 1903 auf.

Zwar änderte sich an der etwas verharmlosten Umschreibung für einen Schwachkopf relativ wenig, doch im Laufe der Zeit wurde das Wort Simp immer stärker auf die soziale Interaktion eines Mannes mit Frauen bezogen. Vor allem in der Hip-Hop-Szene war ein Simp demnach jemand, der sich nicht wirklich durchsetzen kann und sich aus diesem Grund auch Frauen unterordnet. Dieser Bezug ist vor allem was das heutige Verständnis eines Simps anbelangt von Bedeutung.

Simps in Social Media und Co.

Vor allem in den letzten Jahren erlangte die Bezeichnung „Simp“ einen neuen Höhepunkt was die Frequenz seiner Nutzung betrifft. Dies wurde allem voran durch die sozialen Netzwerke und Streaming-Plattformen wie Twitch und Co. beflügelt. Bei einem Simp geht es in den sozialen Netzwerken laut Chip oder Netzwelt meist um einen Mann, der (teilweise durch Streaming berühmte) Frauen im Internet vergöttert, sich aber im realen Leben (IRL) niemals trauen würde, Kontakt zu diesen aufzunehmen.

Das Ganze geht sogar soweit, dass vermeintliche Simps durch die ständige Erreichbarkeit über das Internet und die ihnen von einigen Frauen (teilweise gut geschauspielerte) geschenkte Aufmerksamkeit Fiktion mit Realität verwechseln und letzten Endes in einer Art Scheinbeziehung enden, die aber niemals die Chance hatte, zur Realität überzugehen. Vor allem auf Twitch bieten sich derartig parasoziale Beziehungen oftmals für beide Parteien an, da der Simp in direktem Kontakt zu der von ihm vergötterten Streamerin steht und ihr durch Donations und andere Möglichkeiten, sein Geld loszuwerden, sogar kleine „Aufmerksamkeiten“ zukommen lassen kann. Ironischerweise wird der Begriff Simp sogar dann verwendet, wenn sich Männer gegenüber Frauen ganz „normal“ verhalten oder einfach nur nett zu ihnen sind.

Verwendung des Begriffs

Sicherlich kommt es dir häufiger so vor, dass jemand etwas nur macht, um im Anschluss daran die ritterlich verdienten Lorbeeren zu ernten, anstatt aus reiner Nettigkeit zu handeln. Obwohl die Bezeichnung eines Simps dann in Ansätzen und je nach Situation zutreffend sein könnte, solltest du mit ihrer Verwendung vorsichtig sein. Schnell fühlen sich Menschen dadurch verletzt und können nicht nachvollziehen, warum du ihnen ein derartiges Handeln unterstellst. Unter deinen Freund:innen brauchst du dir im Scherz jedoch keine Gedanken zu machen.

Neben dem Wort „Simp“ gibt es im Internet noch eine ganze Reihe anderer Abkürzungen und Begriffe, die auf den ersten Blick nicht immer nachvollziehbar sind. Eine besonders beliebte Abkürzung ist zum Beispiel „Legit“. Und auch, wenn du dich schon einige Zeit gefragt haben solltest, was mit der Bezeichnung „Sus“ im Netz eigentlich genau gemeint ist, haben wir die Antwort für dich.

Quelle: eigene Recherche, Netzwelt, Chip

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.