Wie jede Sprache der Welt lebt auch die deutsche von den Menschen, die sie sprechen. Dabei kann es immer mal wieder vorkommen, dass sich fremd klingende Worte ganz wunderbar in den alltäglichen deutschen Sprachgebrauch integrieren. Mashallah ist eines dieser Wörter, kann es doch seinen Ursprung im arabischen Raum vorweisen. Doch was ist eigentlich die Bedeutung von Mashallah? Und wann verwenden wir das gut über die Lippen gehende Wort am besten? Wir helfen dir weiter.

[kaltura-widget uiconfid=“23465247″ entryid=“0_h9s563c6″ width=“100%“ height=“56.25%“ responsive=“true“ hoveringControls=“true“ isplaylist=““ /]

Mashallah: Die Bedeutung auf deutsch

Bei dem Wort Mashallah handelt es sich viel mehr um einen sehr lebendigen Ausspruch als um einen einfachen Begriff. Der Ausdruck kommt, wie bereits angeschnitten, ursprünglich aus dem Arabischen und bedeutet etwa so viel wie „Wie Allah wollte“. Auch in unserem Alltag wird er ganz ähnlich verwendet, wenn auch seltener ein religiöser Zusammenhang dabei besteht. Denn zumeist begegnen wir dem Wort in den sozialen Netzwerken, genau genommen in den Kommentaren auf Facebook, Instagram und Co., oder in den Live-Chats von YouTube, Twitch oder anderen Plattformen.

Doch, ganz anders als geläufige Begriffe des Internet-Slang wie beispielsweise LMAO, gibt es das Wort Mashallah bereits seit über Hunderten von Jahren. Der Ausspruch wurde schon im Koran verwendet und findet bis heute (nicht nur) bei gläubigen Anhänger:innen des Islam eine seriöse Verwendung.

Vor allem in muslimisch geprägten Ländern und Kulturen ist die weltweit verbreitete Redewendung also überhaupt keine Seltenheit. Im World Wide Web fungiert Mashallah aber eher als lockeres Stilmittel, um etwas Positives auszudrücken oder um jemandem ein Kompliment zu machen. Mashallah oder auch Mash’Allah geschrieben wird also dazu verwendet, um seine Wertschätzung für etwas zu zeigen und seinen Respekt zu zollen.

Verwendung von Mashallah

In erheiternde Situationen ist ein Mashallah angebracht ist. Wird der manchmal sogar als Vorname verwendete Begriff in der muslimischen Kultur noch häufig zu Babys gesagt, um sich bei Gott für das Wunder zu bedanken und ihn um Schutz für den noch jungen Erdenbewohner zu bitten, gibt es genauso alltägliche Situationen, in denen eine Verwendung völlig in Ordnung ist.

Beispiele dafür gibt es, vor allem dank der sozialen Netzwerke, reichlich. Liest du den Begriff Mashallah bei Twitter oder Instagram, bedeutet er grob übersetzt so viel wie „wunderbar“, „großartig“ oder auch einfach nur „wow“. In der Praxis sieht das ganze dann ungefähr so aus:

  • „Mashallah, die Hübsche.“
  • „Ich fühle mich heute wirklich gesund, Mashallah.“
  • „Mein Bruder hat gestern, Mashallah, 50 Euro gefunden.“

Inshallah, Yallah und Co.

Neben Mashallah haben auch andere Wörter mit arabischem Ursprung eine Bedeutung in der deutschen Sprachkultur. So hört man immer öfter auch das ziemlich ähnlich klingende Wort Inshallah, was so viel bedeutet wie „Nichts geschieht ohne Allahs Willen“ oder auch „So Gott will“ und bezieht sich dabei auf etwas Zukünftiges.

Und auch die beiden Wörter Yallah und Vallah findet man mittlerweile regelmäßig im Internet und auch im alltäglichen realen Leben wieder. Yallah bedeutet dabei nicht mehr als „Los geht’s“, während du mit Vallah auf Gott schwörst. Noch nicht genug von deinem sprachlichen Exkurs? Wir verraten dir an anderer Stelle, was das Wort Simp bedeutet.

Quelle: eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.