Was bedeutet eigentlich Cringe? Das englische Wort wird immer öfter im Internet verwendet, sei es in den Kommentarspalten einschlägiger Plattformen oder einfach so im alltäglichen Sprachgebrauch. Wenn du dir bislang unsicher warst, ob du verstehst, was damit überhaupt gemeint ist, haben wir nachfolgend die Erklärung für das Wort und seine Bedeutung für dich aufgeschlüsselt.

Cringe: Das ist die Bedeutung und der Ursprung

Cringe ist allem voran an für sich ein englisches Wort, welches übersetzt soviel wie „zusammenzucken“ oder auch „erschaudern“ bedeutet. Doch das passt nicht immer in jedem Kontext, weswegen sich die Bedeutung von Cringe im erweiterten Sinne so zusammenfassen lässt:

Cringe lässt sich am ehesten mit dem deutschen Wort „fremdschämen“ vergleichen. Verhält sich jemand mitunter peinlich, sei es beispielsweise in einem Online-Game oder auf der Streaming-Plattform Twitch, aber auch unter einem Video auf YouTube oder einem Beitrag auf Facebook, so wird dieses Verhalten von der Community oftmals als cringe oder cringey, aber auch cringeworthy bezeichnet.

Es muss nicht einmal unbedingt sein, dass die Person, deren Aktionen als cringe gesehen werden, dies selbst merkt. So kann es also auch sein, dass jemand, der oder die sich für besonders lustig oder cool hält, von anderen Menschen als cringey angesehen wird. Sogar in unserem alltäglichen, gesprochenen Wort lässt sich die Bezeichnung wiederfinden. Wundere dich also nicht, wenn du es auch abseits der Internet-Welt zu hören bekommst.

Verwendung von Cringe im Alltag

Alltägliche Beispiele, die für die Verwendung des Wortes Cringe stehen können, gibt es zu genüge. Immer dann, wenn du etwas merkwürdig bis unangenehm empfindest, lässt es sich einsetzen. So kann es zum Beispiel „cringe sein“, wenn jemand eine völlig andere Meinung zu etwas vertritt als du selbst. Kontroverse Ansichten sind dabei natürlich besonders anfällig, dem Prädikat „Cringe“ zu unterliegen.

Doch auch Handlungen, beispielsweise in Internet-Videos, können von der Community schnell als cringe eingestuft werden. Mittlerweile gibt es sogar ganze Compilations, die verschiedene Momente zeigen, in denen sich eine oder mehrere Personen cringey verhalten. Die „Comedy of Cringe“ ist vor allem in der Unterhaltungsbranche ein gern genutztes Stilmittel, denn über vieles, was wir als beschämend empfinden, können wir auch gleichermaßen lachen. Beispiele dafür finden sich in Filmen wie „Borat“ (2006) oder dem „Comedy Street“-Formaten von Simon Gosejohann.

Noch mehr Internet-Slang

Neben dem Wörtchen Cringe haben sich noch ganz andere Vertreter der Internetsprache in unserem täglichen Gebrauch etabliert. Beispiele dafür gibt es ebenfalls einige. So kommt es, dass immer mehr Menschen LMAO nicht nur auf verschiedenen Plattformen schreiben, sondern es sogar aussprechen, wenn es sich anbietet. So findet die Abkürzung „sus“, vor allem seit dem Hype um das Community-Game „Among Us“ (2018), immer stärkere Verwendung auch außerhalb des Internets. Und auch die Bedeutung des Wortes „Mashallah“ ist nicht immer jedem gleich geläufig, weswegen wir dir auf die Sprünge helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.