Samsungs Galaxy A50, A51 und Galaxy M31 haben dem koreanischen Hersteller den Ruf eingebracht, robuste und leistungsfähige Smartphones für einen fairen Preis anzubieten. Durch ein neues Update zeigen diese Geräte nun Alterserscheinungen. Für Samsung kommt das zur Unzeit.

Stabilitätsprobleme nach Samsung-Update

Wie Giga.de berichtet, treten die Probleme auf den Samsung Galaxy-Geräten A50, A51 und M31 nach einem erneuten System-Update auf. In der Regel sollen solche Aktualisierungen eine stabile Leistung der Geräte über einen längeren Nutzungszeitraum ermöglichen. Somit sollen gerade ältere oder preiswertere Modelle leistungstechnisch mithalten können.

Gerade das Gegenteil bewirkt wohl das neue Update für die Verkaufsschlager Samsung Galaxy A50, A51 und M31. Unter Umständen sorgt dieses bei den Mittelklasse-Smartphones für Alterserscheinungen. So sollen die Smartphones nicht richtig rund laufen und sogar ruckeln.

„Mysteriöser Fehler“ von Samsung noch nicht behoben

Der auf Samsung-Produkte versierte Blog SamMobile meldete, dass es sich hierbei um einen „mysteriösen Fehler“ handle, der die Geräte Galaxy der A- und M-Serie bei Nutzung einfriert oder automatisch neustartet. Geräte mit einem solchen Fehler seien so gut wie nicht mehr zu gebrauchen. Auch hätten sich Nutzer:innen gemeldet, die berichten, dass ihre Smartphones in einer sogenannten Bootschleife festhingen.

Demnach würden die Telefone bei einem Neustart nicht über das Samsung-Logo hinauskommen und erst gar nicht hochfahren. Samsung hat für das Problem noch keine Lösung parat. Das die Geräte lediglich veraltet seien, steht weder für Samsung noch für die Nutzer:innen zur Debatte.

Fehlfunktion der Galaxy-Geräte sei an bestimmte Orte gebunden

In den offiziellen Foren wird darauf verwiesen, dass das Problem lediglich lokal beschränkt sei. Demnach sollen sich die Problemberichte vor allem auf dem indischen Subkontinent häufen, wo die Samsung Galaxy A50, A51 und M31 millionenfach verkauft werden.

— SamMobile (@SamMobiles) September 19, 2021

Fehlfunktion der Galaxy-Geräte sei an bestimmte Orte gebunden

In den offiziellen Foren wird darauf verwiesen, dass das Problem lediglich lokal beschränkt sei. Demnach sollen sich die Problemberichte vor allem auf dem indischen Subkontinent häufen, wo die Samsung Galaxy A50, A51 und M31 millionenfach verkauft werden.

Dort haben die fehlerhaften Galaxy-Smartphones eines gemeinsam: In ihnen ist jeweils ein Exynos-9610- oder Exynos-9611-Prozessor verbaut. Sollte das Problem jedoch an der Hardware liegen, wäre es für Samsung schwer eine Lösung zu finden.

Auch wenn dieses Problem anscheinend lokal beschränkt ist, komm der „mysteriöse Fehler“ für Samsung zur Unzeit. Gerade jetzt, wo die Verkaufszahlen zu wünschen übrig lassen, kann sich der Konzern eigentlich keinen neuen Fehler in der Galaxy-Sparte erlauben.


Quellen: GIGA, SamMobile, Twitter/SamMobile

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.