Gerade in Zeiten, in denen wir uns selbst immer öfter im Home Office oder an mobilen Arbeitsplätzen wiederfinden, spielt die Sicherheit im digitalen Raum eine besondere Rolle. Das World Wide Web und seine Gefahren offenbaren sich hier und da in gewissen Risiken, deren Chancen du unachtsam steigerst, wenn du dich nicht um dein drahtloses Heimnetzwerk kümmerst. Du willst deinen Datenschutz auf Vordermann bringen? Kein Problem, wir verraten dir alles zum Thema WLAN-Sicherheit und wie du deine Internetverbindung besser schützt.

WLAN-Sicherheit erhöhen: Ist deine Internetverbindung gut geschützt?

Da nicht jeder, der vom relativ spontanen Umzug in das heimische Büro überrascht worden sein mag, ein Cybersecurity-Experte sein dürfte, kann es nicht schaden, sich in puncto WLAN-Sicherheit etwas auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen. Stichwort: veraltete Router-Firmware, ausgelutschte Passwörter und so weiter und so fort. Denn viele von uns verschwenden doch nur im äußersten Notfall einen Gedanken an ihren Datenschutz, obwohl sie sich nahezu täglich Online wiederfinden.

Problematisch wird dies vor allem dann, wenn wir von Zuhause aus arbeiten. Denn, ganz drastisch formuliert, wir sind jederzeit ein potentielles Ziel eines Cyberkriminellen, der sich unseren Arbeitgeber zum Ziel gemacht hat, auch, wenn die Wahrscheinlichkeit dafür als äußerst gering einzustufen gilt. Dass du zum Opfer einer Phishing-Mail wirst, ist dabei wesentlich wahrscheinlicher, bedeutet aber nicht, dass du die Sicherheit deines Heimnetzwerks einfach so vernachlässigen solltest. Du bist nach wie vor einer Vielzahl an Bedrohungen ausgesetzt, die da wären:

  • angeschlossene Geräte, die als Teil eines Internet of Things (IoT)-Botnetzes verwendet werden
  • Abhören durch skrupellose Parteien (im Extremfall sogar über ein Babyfon o.Ä.)
  • angeschlossene Geräte können durch einen „Wurm“ wie Silex lahmgelegt werden
  • Beanspruchung deiner Bandbreite von Unbefugten
  • weitere Gefährdungen durch ein unsicheres Netzwerk

Wie es um die Sicherheit deines Netzwerkes steht

Natürlich solltest du alles, was in deiner Macht steht, versuchen, um dein (drahtloses) Heimnetzwerk ausreichend zu schützen und deine WLAN-Sicherheit zu erhöhen. Doch wie findest du überhaupt heraus, ob du dafür bereits gesorgt hast, oder ob du deine Verbindung noch sicherer machen kannst? Wir helfen dir dir dabei und stellen dir ein paar wenige Fragen:

  1. Nutzt du die Standard-Anmeldedaten deines Netzwerks? Also die deines Routers, deines WLAN-Schlüssels sowie deiner Smart Devices? Ändere sie gegebenenfalls, denn nichts ist einfacher für jemanden, der dir oder deiner Firma schaden möchte, sich über diese an deinen Daten zu bedienen.
  2. Wirf darüber hinaus einen Blick auf die Smartphones, Tablets und anderen Gadgets, die du regelmäßig nutzt: Gab es in der letzten Zeit größere Datenpannen bei ihren Herstellern? Falls dies der Fall ist, kannst du dir überlegen, deine (privaten) Geräte über ein anderes Netzwerk verbinden zu lassen.
  3. Sind dein Router, dein Repeater, dein Smartphone sowie jedes andere technische Gerät, an welches wir im ersten Moment vielleicht nicht denken, auf dem neuesten Stand? Eine aktuell gehaltene Firmware hilft immens dabei, deine Sicherheit im Cyberspace zu erhöhen. Kritische Fehler werden mit Updates behoben, Sicherheitslücken geschlossen und die Qualität für Nutzer:innen in der Regel verbessert.

Fazit: Mit einfachen Mitteln schützt du dich noch besser im Internet

Wie du sicherlich schon festgestellt haben dürftest, ist es ein Kinderspiel, Cyberkriminellen und Menschen, die sich an deinem Heimnetzwerk vergehen möchten, den Kampf anzusagen. Simpel formuliert solltest du dich an drei einfache Grundsätze halten:

  • Verwende individualisierte Passwörter und Anmeldeinformationen.
  • Aktualisiere deine Geräte regelmäßig, was wichtige Software-Updates betrifft.
  • Verwende darüber hinaus idealerweise eine Firewall, eine VPN-Verbindung oder eine andere Form der digitalen Netzwerküberwachung.

Virensoftwares und ähnliche Systeme können durchaus ihren Teil zur Sicherheit deines WLAN beitragen und auch generell deinen Schutz vor Angriffen im World Wide Web erhöhen. Außerdem überprüfen derartige Programme von Haus aus regelmäßig, wie sicher deine Internetverbindung ist und ob Maßnahmen nötig sind. Welche weiteren Methoden deine Internetsicherheit erhöhen, verraten wir dir hier.

Quellen: Toms Guide

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.