Vor einigen Tagen hat sich der Niederländer PlanB einem Interview mit der Kolumnistin Madelon Vos gestellt. Der pseudonyme Schöpfer des Stock-to-Flow (S2F)-Modells hatte vor einigen Monaten prognostiziert, der Bitcoin (BTC) knacke noch im Dezember 2021 die 100.000 US-Dollar-Marke. Tatsächlich erlebte der Kurs aber einen starken Einbruch. Seit Mitte November hat die Kryptowährung beachtlich an Wert verloren. Dennoch: PlanB hält an seiner Bitcoin-Prognose fest – weist allerdings auf einen gewissen Spielraum hin.

Bitcoin-Prognose: PlanB gibt Einblicke

Im Gespräch mit Vos geht der Krypto-Experte mitunter auf die unterschiedlichen Modelle ein, auf die er in der Vergangenheit vielmals Bezug genommen hat. Richtig interessant wird es aber als die beiden auf die unterschiedlichen Phasen der nach wie vor marktstärksten Kryptowährung zu sprechen kommen. Immerhin liegen sie dem S2F-Modell und damit der Bitcoin-Prognose von PlanB zugrunde.

„Im Moment ist es sehr spannend zu sehen, ob die 100.000 [US-Dollar] in den nächsten zwei Jahren erreicht werden – also eigentlich in diesem Monat und in den nächsten Monaten. Aber wie sich das in diesem Zyklus entwickelt, arbeite ich eigentlich schon am nächsten Zyklus, weil es mir wirklich egal ist, ob es bei 50.000 oder 100.000 oder 288.000 hängen bleibt. Es ist nur in der Größenordnung ein 5-facher Unterschied, das ist eine Menge Geld.“

PlanB (via Madelon Navigeert)

Das Treffen mit der niederländischen Kolumnistin Vos hätte kaum zu einem besseren Zeitpunkt stattfinden können. Immerhin hat der Bitcoin-Kurs in dieser Woche um gut 10 Prozent zugelegt. Damit ist er zwar noch immer weit von der 100.000-USD-Marke entfernt, doch könnte es ein frühes Zeichen der Erholung sein.

Ist das S2F-Modell gescheitert?

Auch auf Twitter stellt PlanB klar, dass der Schlüssel darin liege, dass der Bitcoin mit einem Wert von circa 50.000 USD noch innerhalb einer Standardabweichung des S2F-Modells liege. Diese liege bei etwa 50.000 bis 200.000 US-Dollar. Wenn der Bitcoin für die nächsten zweieinhalb Jahre in diesem Rahmen bleibe, „dann ist das S2F-Modell immer noch gültig und für mich sogar nützlich“. Das bedeutet, dass die Bitcoin-Prognose, speziell das S2F-Modell, des Niederländers bislang nicht zwingend in Gänze widerlegt ist.

Quellen: YouTube/Madelon Vos; Twitter/PlanB

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.