Bis zum Release von iOS 16 wird es wohl noch eine Weile dauern. Wenn das neue Apple-Update auf sich warten lässt, bleibt einem natürlich nur eines übrig: Spekulieren, und zwar reichlich. Allerdings geht dabei keiner so tief ins Detail wie Andrea Copellino. Der Technik-Designer prognostiziert mit seinem Entwurf eine ganz neue Bedienung für unsere iPhones.

iOS16 – iPhones nach Copellinos Entwurf

Für das Apple-Update hat der Designer Copellino eine klare Vorstellung. Wie er in seinem Blogbeitrag schreibt, ist er davon überzeugt, dass es noch Verbesserungspotential gibt. Und zwar für die Benutzerfreundlichkeit von iOS.

Dementsprechend stellt sein etwas verrückter Entwurf für iOS 16 auch die gesamte Bedienung der iPhones auf den Kopf. Vor allem davon betroffen sind der Homescreen, das Kontrollzentrum sowie Multitasking:

Der Homescreen

Für diesen Part seines iOS 16-Entwurfs hat sich Copellino etwas ganz Neues ausgedacht: Das vertikale Scrollen auf dem Homescreen. Normalerweise liegen die Apps und Homescreen-Seite ja nebeneinander und man scrollt gemütlich von rechts nach links und umgekehrt. Doch in Copellinos Entwurf ist das genau umgekehrt, also scrollt man von oben nach unten.

Für alle iPhone-Besitzer:innen klingt das wahrscheinlich erst einmal sehr abwegig. Doch Copellino hat noch mehr auf Lager: Der Homescreen wird in der oberen Hälfte mit der Suchleiste und direkt darunter mit einem Uhren-Widget ausgestattet.

Automatisch liegen die ersten Apps dann ca. in der Mitte der iPhones, was laut Copellino durchaus seinen Vorteil hat:

„Dieses Layout verbessert die Benutzerfreundlichkeit, weil die App-Icons etwas weiter unten, an einer Stelle des Displays, an die man besser herankommt, anfangen.“

Andrea Copellino via Behance

Multitasking und Kontrollzentrum

Ein weiterer genialer Einfall des Designers ist, das Multitasking und Kontrollzentrum in iOS 16 vereint werden. Dabei werden im Kontrollzentrumsfenster die geöffneten Apps im oberen Teil des Screens angezeigt. Außerdem sind die App-Karten verkleinert und zeigen, bis auf die erste, nicht den Inhalt der zuletzt geöffneten Seiten, sondern nur das App-Icon.

Ebenso wie die App-Karten wird auch das Kontrollzentrum übersichtlicher und einfacher zu bedienen. Es liegt auf der unteren Hälfte des Displays und lässt sich erstaunlicherweise horizontal scrollen. So lassen sich die Icons problemlos erreichen.

iOS 16 nach Copellino – Realistisch?

Copellinos Entwurf von iOS 16 ist auf jeden Fall innovativ und würde uns zu Gute kommen. Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass Apple sein gesamtes iPhone-Konzept komplett auf den Kopf stellen wird. Oder besser gesagt, mit nur einem Update auf den Kopf stellen wird.

Generell versuchen Anbieter wie Apple nämlich ständig die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, um die Qualität ihrer Produkte sicherzustellen. Es ist also gar nicht so unwahrscheinlich, dass Copellinos Veränderungen eines Tages umgesetzt werden.

Außerdem ist das iOS 16-Update gar nicht für alle iPhones angesetzt.

Quelle: Behance

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.