Artikel auf eBay zu kaufen und zu verkaufen ist normalerweise ein Leichtes. Ebenso sieht es mit dem Zahlen aus. Allerdings kann es vorkommen, dass Käufer:innen einen Rückzieher machen und die Zahlung nicht tätigen. Aber sich darüber zu ärgern bringt nichts, denn die Lösung ist einfach. Wir zeigen dir, was zutun ist, wenn der eBay-Käufer nicht zahlt.

Der eBay-Käufer zahlt nicht: Das kannst du tun

Im Normalfall versteigerst du deinen Artikel an die Person, die am meisten bietet. Danach wird sich eventuell noch über den Versandpreis oder Ähnliches ausgetauscht. Daraufhin muss aber die Zahlung innerhalb von vier Kalendertagen nach dem Kauf erfolgen. Ist dies nicht der Fall, kannst du wie folgt vorgehen:

#1 Eine Rechnung als Erinnerung senden

Wenn der eBay-Käufer nicht zahlt, ist es laut des Dienstes hilfreich diesem eine Rechnung als Zahlungserinnerung zu schicken. Das geht so:

  • Wähle auf „Mein eBay“ unter „Verkaufte Artikel“ den entsprechenden Artikel aus.
  • Klicke danach auf „Weitere Optionen“ und „Rechnung“ senden.

Allerdings würde sich dies nur lohnen, wenn du bloß gelegentlich Artikel auf eBay versteigerst oder die Einstellungen für noch nicht bezahlte Artikel bisher nicht eingerichtet hast. Generell empfiehlt eBay aber den Kauf abzubrechen, wenn mehr als vier Kalendertage verstrichen sind.

#2 Den Kauf manuell abbrechen

Dass eBay schon so früh dazu rät den Kauf abzubrechen, ist kein Wunder. Du musst dich nämlich an einen zeitlichen Rahmen halten, damit dein Artikel wiedereingestellt werden kann und du die eBay-Gebühr für den Artikel wiederbekommst. Überschreitest du diese 30-Tage-Grenze, bekommst du keins von beidem.

Wenn der eBay-Käufer nicht zahlt, lohnt es sich also den Kaufabbruch so früh in die Wege zu leiten. Das kannst du entweder über eine von eBays Webseiten oder über das Drop-Down-Menü mit der Option „Käufer hat nicht bezahlt“ machen.

Übrigens:

Wenn alles geklappt hat, ist dein Artikel dann auf eBay wiedereingestellt worden. Darüber hinaus entfernt der Dienst auch noch vorherigen Bewertungen des Käufers. Somit kannst du mit der Auktion ganz neu beginnen.

Symbolbild auf eBay shoppen, Credits; imago images / Hans Lucas

#3 Automatische Einstellung für nicht bezahlte Artikel aktivieren

Es gibt noch eine weitere praktische Funktion, die dir hilft, wenn der eBay-Käufer nicht zahlt. Du kannst nämlich die Einstellungen für noch nicht bezahlte Artikel aktivieren. Damit werden nicht bezahlte Käufe automatisch nach vier Kalendertagen abgebrochen. Das ist durchaus lohnenswert, da dir mit dieser Einstellung kein nicht bezahlter Kauf entgehen kann.

Außerdem kannst du die Einstellungen auch so anpassen, dass deine nichtbezahlten Artikel sofort wiedereingestellt werden. Auch das ist sehr praktisch, da du somit schnell wieder neue Käufer:innen finden kannst.

Fazit: eBay-Käufer zahlt nicht? Kein Problem

Wenn der eBay-Käufer einfach nicht zahlt, gibt es keinen Grund zur Sorge. Es gibt ein paar Dinge, die du tun kannst, um deinen Gebührenbetrag wiederzubekommen und deinen Artikel wiedereinzustellen.

Dennoch kann es ja auch vorkommen, dass du einfach ein eBay-Gebot zurückziehen möchtest. Auch in diesem Fall wissen wir was zu tun ist. Und wenn dein eBay-Login mal nicht funktionieren sollte, verraten wir dir auch, was du tun kannst.

Quelle: eBay

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.