Um ein Gebot bei eBay zurückziehen zu können, müssen gewisse Kriterien erfüllt sein. Doch welche Kriterien sind das und gibt es zeitliche Beschränkungen? All das erklären wir dir hier.

Wann kann ich ein Gebot bei eBay zurückziehen?

Du hast auf eBay etwas geboten und es dir dann doch anders überlegt? Das kann manchmal ungünstig sein. Denn leider gibt es nicht immer die Möglichkeit, das eigene Gebot zurückzuziehen.

Häufig geht es aber, wenn Verkäufer:innen die Beschreibung des Artikels geändert haben und nun beispielsweise neue Mängel bekannt sind.

Außerdem kann das Gebot zurückgezogen werden, wenn aus Versehen der falsche Betrag angegeben wurde, zum Beispiel 10 Euro anstatt 100 Euro.

Ist der Verkäufer oder die Verkäuferin nicht mehr erreichbar, ist es auch möglich, das Gebot zu löschen. Das gilt zum Beispiel, wenn E-Mails nicht zugestellt werden können oder die angegebene Telefonnummer nicht existiert.

Bis wann ist das Zurückziehen meines Gebots möglich?

Auch der Zeitpunkt ist relevant, wenn ein Gebot auf eBay zurückgezogen werden soll. Du kannst es im Normalfall nur dann zurücknehmen, wenn noch mehr als zwölf Stunden bis zum Angebotsende verbleiben.

Ansonsten gilt zudem, dass ein Zurückziehen immer dann möglich ist, wenn das Gebot nicht älter als eine Stunde alt ist.

Was tue ich, wenn ich das Gebot auf eBay nicht zurückziehen kann?

Ein Gebot bei eBay verpflichtet in der Regel zum Kauf des Artikels, was bei einem falschen Gebot sehr frustrierend sein kann.

Ist die vorgegebene Zeitspanne abgelaufen und dein Gebot erfüllt nicht die oben genannten Kriterien, ist deine letzte Option, den Verkäufer oder die Verkäuferin zu kontaktieren.

Die Verkäufer:innen können das Gebot streichen, doch beachte:

Sie müssen es nicht.

Aus diesem Grund schreibst du am besten eine höfliche Nachricht und erklärst das Problem, dass du das Gebot zurückziehen möchtest.

Im besten Fall haben Verkäufer:innen Verständnis.

Leider gibt es auf eBay auch viele Betrüger:innen, vor deren Maschen du dich allerdings schützen kannst. Dazu gehören auch Fake-Artikel, die du dort auf keinen Fall kaufen solltest. Außerdem können einige bei eBay nicht mehr mit PayPal zahlen und das ist der Grund.

Quelle: eBay

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.