Die Stürme „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“ beschäftigen ganz Deutschland und sollten ernstgenommen werden. Einige Nutzerinnen und Nutzer gehen mit den starken Winden und der Unwetterwarnung dennoch (sarkastisch) humorvoll im Netz um. Das sind die einfallsreichsten Tweets zum Orkan in Deutschland.

Orkan in Deutschland: Die besten Tweets

Mit „Antonia“ sorgte der dritte schwere Orkan in Deutschland binnen weniger Tage für Verwüstung. Die Orkanböen beschädigen etwa Wälder und Häuser und schränkt den Auto- und Bahnverkehr stark ein. Die Stürme sind also in erster Linie eine ernste Angelegenheit. Doch einige Nutzer:innen konnten dem Unwetter eine humorvolle Seite abgewinnen.

„Kumpel rief an und meinte, er mache sich Sorgen um den Wohnwagen in seinem Vorgarten. Ich sagte, er solle ruhig bleiben. Wird schon nix passieren. Er antwortete, er habe gar keinen Wohnwagen.“

von Twitter/@mr_nice_ei

Einige User:innen posten Bilder von Trampolinen, die plötzlich mitten auf der Straße oder sogar auf dem Dach stehen. Viele nutzen für ihre „Funde“ den Hashtag „Sturmwichteln“. Vor allem finden wir aber Parallelen zu Corona-Phrasen.

Stürme und Pandemie

Zahlreiche Nutzer:innen verwenden Phrasen von Querdenker:innen zur Coronavirus-Pandemie und wandeln sie um oder ziehen andere Parallelen:

„Die Sturmböen sind nur so stark, weil wir so viel messen.“

von Twitter/@NickHeubeck

„Die Deutsche Bahn stellt den Fernverkehr in mehreren Bundesländern ein. Na toll. Noch mehr Spaziergänger.“

von Twitter/@heuteshow

„Wir müssen endlich mit der Angst vor dem Sturm aufhören. Wir müssen mit dem Sturm leben lernen. #Querdenker für Anfänger.“

von Twitter/@Lam3th

„Dieses Jahr ist noch kein einziges Kind wegen eines Sturmes gestorben. Zudem sind Wettervorhersagen manchmal unzuverlässig. Diese anlasslosen Wetterprognosen und pauschalen Schulschließungen müssen sofort enden. Schulen sind aus Beton gebaut und damit sicher.“

von Twitter/@Caethan13

„Brief“ an Querdenker:innen

Außerdem geht ein ganzer „Brief“ an Querdenker:innen rum. Etwa @Maren76286955 teilt:

  • „Liebe Querdenker, lasst euch wegen der Orkan-Warnungen bloß nichts einreden! Die Meteorologen wollen sich nur wichtig machen und euch in euren Häusern einsperren! Wetterprognosen waren in der Vergangenheit mehrfach unzuverlässig und daher solltet ihr auch die aktuellen Warnungen nicht zu Ernst nehmen. Es ist euer gutes Recht, auch bei Sturm und Wetter in den Wald zu gehen! Lasst euch das auf keinen Fall verbieten – fordert es ein! Trefft euch spontan zu Spaziergängen – frische Luft tut gut! Der Anteil an Intensivpatienten, die wegen ‚Orkan‘ beatmet werden müssen, ist verschwindend gering. Was soll also die ganze Orkan-Panik? Es sind schließlich noch Betten frei auf der ITS… Diejenigen, die Versterben, sind am Ende meist gar nicht an ‚Orkan‘ gestorben, sondern wurden von herabfallenden Ästen und herumfliegenden Gegenständen erschlagen. Die Lügenpresse versucht zwanghaft, da einen Zusammenhang herzustellen, der überhaupt nicht erwiesen ist! Womöglich wären die Äste ohnehin heruntergefallen, weil sie schon alt waren. In den letzten Jahrzehnten kam es zu keiner Übersterblichkeit, die auf ‚Orkan‘ zurückzuführen ist. Alles ist also reine Panikmache! Vor allem: Es ist überhaupt nicht nachgewiesen, dass es Orkane überhaupt gibt. Niemand weiß, wie genau die Windmessanlagen arbeiten, möglicherweise ist die Windgeschwindigkeit viel niedriger als es uns der System-Wetterdienst erzählt. Wahrscheinlich handelt es sich dabei nur um gewöhnliche Stürme, wie sie immer wieder auftreten! Wacht endlich auf!!! Die ganze Orkan-Lüge ist ein Konstrukt der Dachziegel-Industrie, die euch auf Geheiß von Jeff Bezos bei der Reparatur eures Dachs das Haus verwanzt, falls ihr das mit Alexa noch nicht selbst gemacht habt! Nieder mit der Orkan-Diktatur!!! Raus an die Luft mit euch ! Geklaut & für gut befunden Bleibt gesund!“

Die Orkane in Deutschland weckten offenbar auch den Humor einiger Menschen im Internet. Dennoch ist die Lage ernst. Jörg Kachelmann warnt auf Twitter vor den Sturmfolgen. Der Sturm über Deutschland hat außerdem eine Folge, mit der viele Menschen wohl nicht gerechnet haben.

Quellen: Twitter

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.