Wer aktuell in Deutschland mobil telefoniert, greift auf eines der Netze von Telekom, O2 oder Vodafone zu. Das sind die bislang drei großen Anbieter auf dem Markt, alle anderen bieten lediglich angekaufte Kontingente an. Doch jetzt kommt Bewegung ins Spiel: 1&1 steigt jetzt voll in den Markt ein und wird der vierte Mobilfunknetzbetreiber Deutschlands.

Mobilfunknetz à la 1&1

Das Unternehmen aus Rheinland-Pfalz hatte bereits vor drei Jahren eine erste eigene Mobilfunkfrequenz ersteigert, aber jetzt soll es gleich ein komplettes eigenes Netz sein. 1&1 möchte dazu bis 2023 genügend 5G-Antennen installiert haben, um mit der Inbetriebnahme beginnen zu können, wie der Spiegel unter Berufung auf die dpa berichtet.

Die Vorgaben der Bundesnetzagentur zum Ausbau der Antennen möchte man bei dem Vorhaben deutlich vor der vorgegebenen Frist erreichen. Bis Ende 2023 muss mindestens ein Viertel aller deutschen Haushalte vom neuen Netz abgedeckt werden können, bis Ende 2025 sollen es dann schon 50 Prozent sein. Die Erfahrung der Konkurrenz in der Vergangenheit zeigt aber, dass sich besonders durch die schnelle Erschließung der urbanen Räume die Ziele rasch erfüllen lassen. Ländliche Gegenden hingegen werden noch zur Herausforderung.

1&1-Mobilfunknetz: Was bedeutet das für dich?

Nutzerinnen und Nutzer sollten jetzt aufhorchen. Denn ein neuer großer Player am Markt wird diesen gehörig aufmischen und das könnte vor allem eines bedeuten: bessere Preise. Es ist gut möglich, dass man sich mit der Konkurrenz einen Preiskampf liefern wird, von dem am Ende besonders die potenzielle Kundschaft profitieren sollte.

Für den Anfang solltest du allerdings noch nicht mit dem umfangreichsten 5G-Angebot rechnen. Da 1&1 dieses erst aufbauen muss, könnte es sein, dass es zu Beginn noch nicht sehr engmaschig sein wird. Ein vorübergehender Roaming-Deal soll zumindest Abhilfe verschaffen: Ist zunächst mal keine 5G-Antenne in der Nähe, landet man einfach automatisch im 4G-Netz von O2. Eine ausreichend schnelle Verbindung zum mobilen Internet sollte dadurch stets gewährleistet sein.

Solltest du bereits einen Vertrag haben und mit 1&1 einen Umzug planen, haben wir ein paar nützliche Tipps für dich parat.

Quelle: dpa (via Spiegel)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.