Die zweite Beta-Version von Android 13 ist nun verfügbar, weswegen du ab jetzt neue Funktionen erkunden kannst. Google hat außerdem im Rahmen der I/O 2022 einige weitere Details verraten und zeigt neue Funktionen.

Personalisierung mit Android 13

Mit dem Vorgänger von Android 13 kam „Material You“ auf dein Smartphone. Damit konntest du erstmalig dein Handy über das Hintergrundbild hinaus personalisieren und auch andere Felder farblich aufeinander abstimmen, wie Netzwelt unter anderem erklärte.

Diese Funktion sollte nun massiv ausgebaut werden, heißt es auf der Seite des Softwareentwicklers. Mit dem Android 13-Feature passen sich nicht nur ein paar Leisten und Felder deinem Hintergrund an. Es spiegelt sich im kompletten Betriebssystem wider – auch in den App-Icons. Dabei kannst du eine Grundfarbe festlegen, die sich dann auf alle Anwendungen auswirkt. Auch ein Darkmode ist vorhanden.

Noch persönlicher wird die neue Software vor allem bei den Messengern. Du kannst nun pro App eine präferierte Sprache festlegen. Schreibst du also auf WhatsApp deutsch und nutzt aber Telegram, um mit deiner Familie aus Spanien, Italien oder China in Kontakt zu bleiben, kannst du für beide Apps nun die entsprechend präferierte Sprache festlegen. Deine Tastatur inklusive Vorschläge und Autovervollständigung wechseln beim Öffnen der App dann direkt zur jeweiligen Sprache.

Zweite Android-13-Beta herunterladen und ausprobieren

Willst du die neuen Features direkt ausprobieren, kannst du die zweite Beta Version auch auf dein Smartphone herunterladen und direkt loslegen. Hier siehst du für welche Geräte und Marken du das Update bereits laden kannst.

Es folgen im Juni und Juli noch zwei weitere Beta-Versionen. Große Neuerungen kommen aber vermutlich nicht mehr. Kleine Verbesserungen und kaum merkliche Änderungen am fast fertigen Betriebssystem bis es nach Juli auf den Markt kommt sind eher zu erwarten.

Auch wenn Android 13 insbesondere beim Design viel ermöglicht, werden andere Funktionen hingegen erschwert. Das betrifft etwa das Sideloading beim neuen Betriebssystem.

Quellen: Netzwelt, Android

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.