Die Geräte des Herstellers schneiden regelmäßig mit Bestnoten ab. Das bedeutet aber nicht, dass sich nicht noch etwas verbessern ließe. Für die FritzBox-Router 6591, 6660, 6890 LTE, 6690 Cable, 7530, 7590 (AX) steht deshalb ein neues Labor-Update zur Verfügung. Empfohlen wird es allerdings nicht allen Nutzerinnen und Nutzern. Nur wer sich auskennt, sollte es durchführen.

Software-Update für deine FritzBox: Das kann es

Das Software-Update FritzLabor 7.39 hatte AVM am 18.07.2022 für die oben genannten Modelle verfügbar gemacht. Zuvor konnten Nutzer*innen die Version bereits auf folgende Geräte aufspielen:

  • FritzBox 7590, 7530 & 6890 LTE (seit 15.07.2022 verfügbar)
  • FritzBox 7530 AX (seit 20.06.2022 verfügbar)
  • FritzBox 6850 LTE (seit 05.05.2022 verfügbar)

Zu den angekündigten Neuerungen zählen unter anderem eine schnellere und stabilere Internetverbindung. Dazu erfolgen durch das Software-Update Verbesserungen in den folgenden Bereichen:

  • Anruferansage: neue FritzFon-Funktionen
  • Unterstützung von WireGuard: einfacherer Aufbau von VPN-Verbindungen
  • WLAN Mesh: bessere Leistung für die FritzBox als Mesh Repeater
  • Verbesserte Bedienoberfläche
  • Zusätzliche Anzeige auf dem FritzDECT 440 (Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsverlauf)
  • Smart Home Routinen
  • Smart Home Szenarien
  • Einfacher Telefonieren mit der FritzBox 6850

Vorsicht bei der FritzBox-Aktualisierung

Da es sich bei der neuen Labor-Version um keine fertige Software handelt, kann es durchaus zu Fehlern und Systemabstürzen kommen. Die Installation des Software-Updates wird daher nur Kennerinnen und Kennern empfohlen.

Kommt das Upate für dich nicht in Frage, gibt es übrigens noch einen weiteren Trick, der deine FritzBox schneller machen kann.

Quellen: AVM

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.