Veröffentlicht inDigital Life

Apple Music: 6 versteckte Funktionen für ein noch besseres Hörerlebnis

Um Apple Music wirklich voll auskosten zu können, solltest du einige versteckte Funktionen kennen. Erfahre jetzt, welche das sind und wie sie dir weiterhelfen können.

© nikkimeel - stock.adobe.com

So kannst du beim Musik-Streaming Kosten sparen

Apple Music ist neben Spotify die Musik-Streaming-Plattform Nummer eins. Besonders durch die umfangreiche Musikbibliothek und einfache Bedienung kann die App punkten. Das bedeutet allerdings auch, dass einige nützliche Funktionen nicht auf den ersten Blick auffindbar sind. Wir zeigen dir sechs davon.

Höre deine Musik in noch besserer Qualität

Um dein Datenvolumen zu schützen, werden Tracks auf Apple Music standardmäßig in mittlerer Qualität wiedergegeben, wenn du nicht mit dem WLAN verbunden bist und der Song nicht heruntergeladen wurde. Diese Einstellung kannst du jedoch aktivieren, um jederzeit die optimale Qualität genießen zu können. So geht’s:

  1. Gehe auf deinem iPhone zu den „Einstellungen“.
  2. Wähle hier die Anwendung „Musik“.
  3. Falls noch nicht getan, aktiviere den Regler bei „Streaming“.
  4. Es erscheint nun die Option „Streaming in hoher Qualität“. Stelle auch hier den Schalter um.

Nutze den versteckten Equalizer

Besonders audiophile Personen schwören auf ein Feature, welcher deine Musik auf das nächste Level heben kann. Die Rede ist von einem Equalizer. Ein Glück besitzt Apple Music einen solchen, auch wenn er gut versteckt ist.

Dank des Equalizers kannst du den Ton deines Geräts auf dein Lieblings-Genre oder deine favorisierte Hörweise einstellen. So hast du unter anderem die Optionen „Jazz“ und „Hip-Hop“, aber auch „Kleine Boxen“ oder „Bass erhöhen“. Du findest den Equalizer so:

  1. Gehe auf deinem iPhone zu den „Einstellungen“.
  2. Weiter zu „Musik“.
  3. Scrolle nach unten, bis zu zur Option „EQ“ kommst.
  4. Hier findest du nun alle Equalizer-Einstellungen, die du vornehmen kannst.

Tipp: Um die ideale Einstellung für deinen Musikgeschmack zu finden, solltest du während der Einstellung Musik laufen lassen. So hörst du direkt, wie sich die jeweilige Option auf die Wiedergabe auswirkt und kannst mit unterschiedlichen Einstellungen herumspielen.

Mach von der „Mag ich“-Funktion Gebrauch

Bei dem riesigen Musik-Katalog von Apple Musik ist es wichtig, dass du den Algorithmus an deinen Musikgeschmack anpasst. Nur so kannst du dafür sorgen, dass dir Tracks vorgeschlagen werden, die dich persönlich überzeugen.

Hierfür bietet die Anwendung eine Bewertungsfunktion, die in die Optionen „Mag ich“ und „Weniger dieser Vorschläge anzeigen“ eingeteilt sind. Mit jeder Bewertung erkennt Apple Music deine Vorlieben etwas besser und wird in Zukunft die Vorschläge anpassen. Möchtest du Tracks bewerten, findest du die Funktion, indem du:

  1. Den Eintrag eines Albums, einer Playlist oder eines einzelnen Titels gedrückt hältst.
  2. Hier entweder auf das Herz („Mag ich“) oder das durchgestrichene Herz („Weniger dieser Vorschläge anzeigen“) tippst.

Alternativ kannst du im „Jetzt läuft“-Bildschirm auf das Dreipunktmenü tippen und auch hier auf eine der Optionen gehen.

Optimiere den Speicherplatz für deine Songs

Bist du einer derjenigen, die unter chronischen Speicherplatzmangel leiden, kann dir dieser Trick weiterhelfen. Denn du hast die Möglichkeit, den verwendeten Speicherplatz deiner heruntergeladenen Lieder von Apple selbst intelligent verwalten zu lassen.

Das bedeutet im Klartext, dass du für Songs einen Mindestspeicher einstellst. Überschreitest du mit heruntergeladenen Titel diesen Speicher, werden automatisch Lieder gelöscht, die du lange nicht mehr gehört hast. Der Mindestspeicher lässt sich in folgenden Stufen festlegen:

  1. 4 GB: ca. 800 Songs
  2. 8 GB: ca. 1.600 Songs
  3. 16 GB: ca. 3.200 Songs
  4. 32 GB: ca. 6.400 Songs

Die „Speicher optimieren“-Funktion findest du so:

  1. Öffne die „Einstellungen“.
  2. Gehe weiter zu „Musik“.
  3. Hier findest du die Option „Speicher optimieren“.
  4. Aktiviere den Schalter und lege anschließend deinen Mindestspeicher fest.

Aktiviere synchronisierte Liedtexte

Hast du dich schon immer gefragt, was bei manch einem Song ins Mikrofon genuschelt wird? Dann hat Apple Music eine nützliche Hilfestellung parat. Denn mit wenigen Berührungen kannst du die Songtexte zu nahezu jedem Lied aufrufen, dass in der riesigen Musik-Bibliothek enthalten ist.

Als besonderes Schmankerl handelt es sich in den meisten Fällen um zeitlich synchronisierte Liedtexte. Das bedeutet, dass der Text, ähnlich zum Karaoke, während des Songs mitläuft und du so bei Bedarf auch ohne Probleme mitgrölen kannst. So findest du die Lyrics deines Lieblingssongs:

  1. Starte einen beliebigen Titel in Apple Music.
  2. Tippe unten auf den Titel, damit er dir in der großen Ansicht angezeigt wird.
  3. Unten links findest du nun die Funktion „Liedtext“, dargestellt durch eine Sprechblase. Tippe hierauf.
  4. Nun wird dir der Songtext angezeigt. Sollten zeitlich synchronisierte Liedtexte bei einem Titel nicht unterstützt werden, wird dir in den meisten Fällen der komplette Text angezeigt.

Tipp: Überlegst du noch, welche Musik-Plattform zu dir passt, haben wir uns dem Duell Spotify VS. Apple Music angenommen.

Füge deine Lieblingsbands zu deinen Favoriten hinzu

Seit einiger Zeit ist es wieder möglich, deinen Lieblingskünstler:innen zu folgen. Das bedeutet, dass dir ihre Musik öfter empfohlen wird und sie im Bereich „Lieblingskünstler:innen“ gelistet sind.

Außerdem sorgt diese Einstellung auch dafür, dass Neuerscheinungen nicht einfach an dir vorbeigehen. Denn Apple Music bietet auch eine Funktion, die dich per Push-Benachrichtigung über neue Tracks informiert. Um Artists zu deinen Favoriten hinzuzufügen, gehst du wie folgt vor:

  1. Öffne Apple Music und suche über die Suchfunktion nach dem jeweiligen Künstler oder der jeweiligen Künstlerin.
  2. Oben findest du nun eine Sternmarkierung. Tippe hierauf, um diesen Artist zu deinen Favoriten hinzuzufügen.

Tipp: Solltest du dich entscheiden, Apple Music zu kündigen, haben wir dir eine praktische Anleitung erstellt.

Quelle: makeuseof.com, iphone-tricks.de, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.