Veröffentlicht inDigital Life

AirPods: Akku ständig leer? Mit 7 Tipps halten sie länger durch

Sind deine AirPods immer häufiger leer? Unsere Kniffe helfen dabei, dass die Batterie länger durchhält.

© charnsitr -stock.adobe.com

Die AirPods von Apple bieten eigentlich stundenlangen Musikgenuss ohne Unterbrechungen. Doch wie bei allen anderen Geräten auch lässt die Batterie mit der Zeit nach. Doch es ist nicht nur der natürliche Verschleiß, sondern oft auch das Verhalten der Userinnen und User, das den Akku schneller entlädt. Daher geben wir dir hier die wichtigsten Tipps für eine langanhaltende AirPods-Batterie an die Hand.

Lege die Kopfhörer immer in die Lade-Case

Gerade bei einem hektischen Alltag kann es schon mal vorkommen, dass die Kopfhörer schnell entfernt werden müssen. Anstatt sie dann in die Lade-Case zu legen, bleiben sie mutterseelenallein auf dem Schreibtisch. Dabei sind sie jedoch weiterhin eingeschaltet und verbrauchen wertvolle Batterie. Gewöhne dir also an, die Lade-Case immer in der Nähe zu haben und deine AirPods feinsäuberlich darin zu verstauen.

Pflege die Lade-Case mit 2 einfachen Schritten

Damit keine AirPods auch wirklich laden, sollte die Case entsprechend sauber und gepflegt sein. Geh dabei jedoch vorsichtig vor und nutze zum Entfernen von Schmutz und Staub ein Wattestäbchen.

Zudem solltest du dir abgewöhnen die Hülle ständig auf- und zuzuklappen. Jedes einzelne Mal werden dabei die Apple-Ohrstöpsel kurz aktiviert und verbrauchen entsprechend Akku.

Geringere Lautstärke verbraucht weniger Akku

Um die Batterie deiner AirPods aber auch dein Gehör zu schonen, solltest du ein Auge auf die Lautstärke werden. Denn: Je lauter die In-Ear-Kopfhörer, desto mehr Akku verbrauchen sie auch.

Um herauszufinden, ob deine Kopfhörer zu laut sind, gehe folgendermaßen vor:

  • Öffne die Einstellungen deines iPhones.
  • Im „Kontrollzentrum“ kannst du nun „Hören“ anwählen.
  • Verbinde nun die AirPods mit dem iPhone und mache Musik in gewohnter Lautstärke an.
  • Öffne anschließend durch Wischen vom rechten oberen Bildschirmrand nach unten das Kontrollzentrum.
  • Dort findest du nun das Ohrensymbol. Mit einem Klick darauf erkennst du auf einen Blick wie laut deine Musik in Dezibel ist. Apple gibt dir zudem eine Orientierung, ob der Kopfhörerpegel noch im grünen Bereich ist.
Screenshot iPhone 13 Pro
So sieht die Anzeige aus, wenn sie im grünen Bereich ist.

Deaktiviere 2 unscheinbare Einstellungen

Auch einige Einstellungen deiner Apple-Kopfhörer verbrauchen Akku. Du kannst sie entsprechend deaktivieren, wenn die Batterie länger durchhalten soll.

  1. Deaktiviere das Noise-Cancelling: Wenn du gerade keine Rauschunterdrückung benötigst, kannst du sie einfach deaktivieren. Das gelingt in den Bluetooth-Einstellungen am Handy oder bei manchen Modellen einfach über das Tippen auf den AirPods selbst.
  2. Deaktiviere die Ohrerkennung: Deine AirPods wissen ganz genau, ob du sie trägst oder nicht. Das merkst du etwa daran, dass Musik oder Podcasts sofort unterbrechen, sobald du sie entfernst und auch wieder einsetzen, wenn du sie wieder trägst. Aber natürlich verbraucht auch diese Funktion Akku. In den Bluetooth-Einstellungen der Apple-Kopfhörer kannst du es daher ausschalten.

AirPods zurücksetzen kann helfen

Solltest du seit kurzem bemerken, dass der Akku deiner Kopfhörer plötzlich und rasch nachlässt, solltest du das Gerät zurücksetzen, erklärt makeuseof. Halte dich dafür genaustens an diese Anleitung

  1. Verstaue deine AirPods in der Case und schließe sie.
  2. Warte 30 Sekunden und öffne dann die Box.
  3. Sobald die Kopfhörer deaktiviert sind, öffne die Einstellungen deines Smartphones und gehe in die Bluetooth-Einstellungen.
  4. Bei „Weitere Informationen“ findest du die Option „Dieses Gerät vergessen“. Bestätige deine Eingabe.
  5. Widme dich nun deinen AirPods in der geöffneten Case und halte den runden Button in der Mitte für 15 Sekunden gedrückt. Die Kontrollleuchte sollte erst gelb und dann weiß leuchten.
  6. Danach kannst du deine zurückgesetzten Apple-Ohrhörer wieder mit deinem Handy verbinden.

Lass die Batterie austauschen

Wenn das alles jedoch nichts hilft, kann es sein, dass es bereits zu schlecht um deine AirPods-Batterie steht. Du kannst entsprechend einen Apple Store oder einen Apple-autorisierten Reparaturservice aufsuchen.

In der Regel ist die Reparatur nicht kostenlos, jedoch immer noch günstiger als ein Neukauf. Willst du die Kopfhörer jedoch ohnehin upgraden, gehören deine Vorgängermodelle fachgerecht entsorgt. Auch hier ist der Apple Store oder ein beliebter Elektronikfachmarkt die richtige Anlaufstelle.

Quelle: eigene Recherche, makeuseof

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.