Veröffentlicht inDigital Life

FritzBox: Vor jedem Update – das dürfen User keinesfalls vergessen

Gerade bei automatischen FritzBox-Updates besteht die Gefahr, dass User*innen sobald sie nach Hause kommen, plötzlich eine unschöne Überraschung erleben. Daher sollte jeder diese Schritte vorab befolgen.

© AVM

FritzBox-Einstellungen: Nützliche Tipps und Tricks für den Router

Mit den optimalen FritzBox-Einstellungen sorgst du nicht nur für ein schnelles Surfen.Auch andere Funktionen sind mit deinem AVM-Router möglich.Diese lassen sich im Handumdrehen aktivieren.

Auch wenn nahezu jedes FritzBox-Update verbesserte Funktionalitäten für den heimischen Router verspricht, sollten Besitzer*innen dieses nicht unbedacht installieren. Sonst kann es dazu kommen, dass händische Konfigurationen und Einstellungen mit einem Mal verlorengehen. Dieser Datenverlust ist in der Regel unwiderruflich – außer, du achtest auf Folgendes.

FritzBox: Aktiviere die (automatische) Sicherung

Doch was gilt denn überhaupt als Konfiguration bei der FritzBox? Das kann eine automatische Abschaltung in der Nacht sein, die Kindersicherung oder selbst das eigens gewählte WLAN-Passwort.

Aktuell steht für einige Modelle beispielsweise das FritzBox-Update auf die Firmware 7.50 bereit. Es birgt unzählige Verbesserungen und gänzlich neue Funktionen. Jedoch riskierst du dabei auch den Reset deines WLAN-Routers.

Daher solltest du vor Installation dringend ein Backup durchführen. Andernfalls musst du deine individuellen Einstellungen mühsam wiederholen.

Backup durchführen: So geht’s

Zum Glück ist das nur in wenigen Schritten erledigt, wie Hersteller AVM selbst erklärt. Zunächst musst du im Browser die Benutzeroberfläche deiner FritzBox öffnen. Das gelingt über diesen Link.

Danach findest du im Menü direkt den Punkt „Sicherung“, wo du deine Konfigurationen als Backup anlegen kannst. Im Anschluss speicherst du die Datei auf deinem Computer.

Wenn nun durch ein Update deine Einstellungen verloren gegangen sind, kannst du über denselben Weg die Daten wiederherstellen. Wenn du deinen Router austauschst, gibt es übrigens auch eine einfache Anleitung, um die FritzBox-Daten zu übertragen.

Für jedes Update gewappnet sein

Willst du diesen Schritt nicht jedes Mal wiederholen beziehungsweise daran denken müssen, kannst du auch direkt einstellen, dass sie Sicherung automatisch erfolgen soll. Dazu musst du einen Push-Service einrichten. Dieser dient dazu, dass dir die oben beschriebene Sicherungsdatei direkt an eine selbstgewählte E-Mail-Adresse gesendet wird:

  1. Öffne die Benutzeroberfläche der FritzBox.
  2. Navigiere dich zum Punkt System > Push Service.
  3. Unter „Push Service einrichten“ wirst nun durch die notwendigen Schritte geführt. Dabei kannst du auswählen, ob das Backup nach einem bestimmten Zeitraum (einmal im Monat, alle zwei Wochen, …) oder zu Ereignissen wie einem neuen FritzBox-Update erfolgen soll.

Quelle: eigene Recherche, AVM

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.