Veröffentlicht inDigital Life

iOS 16.3: Apple arbeitet schon am nächsten Update – erste Beta im Umlauf

Quasi direkt im Anschluss an die Veröffentlichung von iOS 16.2 hat Apple eine erste Beta zu iOS 16.3 veröffentlicht. Der Hersteller hat es offenbar eilig, schon bald das nächste Update anzuschieben.

© sdx15 - stock.adobe.com

Apple iOS 16: Neue Funktionen für das iPhone // IMTEST

Im Rahmen der WWDC 2022 hat Apple seine neuen Betriebssysteme demonstriert. Doch neben iOS 16 und Co. gab es auch spannende Hardware zu sehen.

Es sieht ganz danach aus, als gäbe es im Hause Apple noch jede Menge am eigenen Smartphone-Betriebssystem zu werkeln. Denn nur kurz nachdem iOS 16.2 offiziell ausgerollt wurde, macht schon eine erste Beta-Version für iOS 16.3 die Runde. Wieder einmal kündigen sich reichlich neue Funktionen an, die einige schon jetzt ausführlich testen können.

iOS 16.3: Das steckt in der Beta-Version

Apple selbst hat verkündet, dass jetzt eine Beta-Version zu iOS 16.3 und iPadOS 16.3 verfügbar ist. Diese ist allerdings aktuell nur für registrierte Entwicklerinnen und Entwickler zu begutachten. Viele Informationen liefert der Gerätehersteller noch nicht. Allerdings haben sich die ersten Personen schon ausgiebig damit auseinandergesetzt und ihre Eindrücke geteilt, wie WinFuture schreibt.

Demnach kommen auf alle mit einem iPhone oder iPad praktische neue Features und Veränderungen zu. Das reicht von rein kosmetischen Aspekten wie zum Beispiel einem neuen Begrüßungsbildschirm bis hin zur neuen Handoff-Funktion vom iPhone auf den HomePod. Zudem soll die Unterstützung für Apple ID-Sicherheitsschlüssel eingeführt werden.

Noch kein offizieller Termin für iOS 16.3

Offizielle Angaben von Seiten Apples gibt es aber noch keine. Ebenso ist noch nicht bekannt, wann iOS 16.3 überhaupt erscheinen wird. Da aber erst vor wenigen Tagen iOS 16.2 erschienen ist und sich das Nachfolge-Update noch in der Beta befindet, könnte es noch ein klein wenig dauern.

Gut zu wissen: Nach dem großen Update hast du zwar Zugriff auf tolle neue Funktionen. Wir sagen dir aber, welche fünf Einstellungen du bei iOS 16 dringend vornehmen solltest.

Wer gerne selbst Beta-Versionen testen möchte, kann sich bei Apple dafür registrieren. Im Anschluss erhält man dann neue Testversionen automatisch wie reguläre Updates. Allerdings ist Vorsicht geboten: Derlei frühe Versionen können noch sehr fehlerbehaftet sein. Es empfiehlt sich von daher, möglichst ein Zweithandy dafür zu nutzen.

Quellen: Apple, WinFuture

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.