Veröffentlicht inDigital Life

FritzBox: Neue Version bringt große Verbesserungen – 16 Router haben schon Zugriff

Wer eines der gelisteten Router-Modelle besitzt, darf sich auf mehrere Neuerungen für das AVM-Gerät freuen. Der Hersteller hat den den Zugriff zur Betaversion für FritzOS 7.39/ 7.51 erweitert.

Fritzbox
Die FritzBox 7590 AX hat einen Vorteil. © AVM

Selbst für qualitativ hochwertige Geräte wie FritzBox-Router ist eine regelmäßige Aktualisierung ihrer Software unerlässlich. Dadurch werden nämlich nicht nur Fehler behoben. Auch neue Funktionen oder Optimierungen kommen dazu. Die neueste Labor-Version für die Firmware erlaubt bereits jetzt Einblicke in künftige Verbesserungen.

FritzBox-Labor-Version 7.39/7.51: Diese Router sind jetzt kompatibel

Erst vor Kurzem hat AVM mit FritzOS 7.50 ein umfangreiches FritzBox-Update ausgerollt. Im Dezember stellte man auf Twitter zuletzt die Betaversion für den Nachfolger FritzOS 7.51 für verschiedene Router und Repeater in Aussicht. Dort findet sich auch der Link zum Herunterladen.

Inzwischen ist die Zahl der mit Fritz Labor in der Version 7.39/7.51 kompatiblen Geräte angestiegen. Ganze 14 Router (sowie diverse Repeater) können darauf zugreifen und die bevorstehenden Neuerungen testen.

Labor-Version FritzOS 7.51 steht für folgende Geräte bereit:

  • FRITZ!Box 5590, 5530 Fiber (31.01.2023)
  • FRITZ!Box 7490 (27.01.2023)
  • FRITZ!Box 7510 (26.01.2023)
  • FRITZ!Box 7590 AX (26.01.2023)
  • FRITZ!Box 7530 AX (23.01.2023)
  • FRITZ!Box 6591, 6660 Cable (19.12.2022)
  • FRITZ!Box 6850 5G (7.12.2022)
  • FRITZ!Box 6590, 6490 Cable (6.12.2022)
  • FRITZ!Box 6890 LTE, 6850 5G, 6850 LTE (29.11.2022)
  • FRITZ!Box 4060 (18.11.2022)
  • FRITZ!Box 4040 (04.11.2022)

Zu den Routern, die den Testzugang für das kommende FritzBox-Update zuletzt und ganz frisch erhalten haben, gehörten die Modelle 5590 und 5530 Fiber. Das Gerät 7490 wurde als Letztes für die aktuelle Labor-Version zugelassen.

Das erwartet Router mit FritzOS 7.51

Neben der großen Reihe an Verbesserungen gibt es laut offiziellem Changelog auch eine exklusive Neuerung. Demnach hat AVM die Weiterleitung von IP-Muliticast-Paketen zwischen den FritzBox-Routern wohl optimiert.

Eine komplette Übersicht aller zu erwartenden Änderungen hat AVM auf der entsprechenden Supportseite veröffentlicht. Sie betreffen die Bereiche Internet, WLAN, Mesh und Mesh-Repeater, Telefonie, Dect/FritzFon, Smart Home, Apps, USB, System und Mobilfunk.

Übrigens: Nicht nur neue Software verhilft dem Gerät zu besserer Leistung. Ein simpler Trick kann das WLAN-Signal der FritzBox sofort verbessern. Das Gute ist, er funktioniert bei jedem Modell.

Darüber hinaus kann auch eine alte FritzBox für besseres Internet sorgen. Dann nämlich, wenn du diese wie eine Art Repeater einsetzt, um das Signal innerhalb deiner Wohnung zusätzlich zu verstärken.

Quellen: AVM, Twitter/@AVM_DE

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.